Netflix gewinnt Online-Kunden und verliert beim DVD-Verleih

1
43
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Der Online-Videoverleih über Netflix wächst weiter. Während die Abo-Zahlen für das Geschäftsmodell steigen, fällt jedoch der Verlust von DVD-Abonnenten noch schwerer ins Gewicht.

Als Online-Filmdienst ist Netflix in den USA längst erfolgreich und konnte im vergangenen Jahr sogar iTunes von Apple bei den Marktanteilen deutlich hinter sich lassen (DIGITALFERNSEHEN.de berichtete). Jedoch wächst das Online-Geschäft offenbar auf Kosten des Verleihs physischer Datenträger. Wie die „New York Times“ in ihrer Ausgabe vom 25. Juli 2012 berichtete, kann der Kundengewinn beim Online-Verleih die Abonennten-Verluste beim DVD-Geschäft derzeit nicht ausgleichen.

Nach den Geschäftszahlen für das zweite Quartal 2012, die das Unternehmen am Dienstag (24. Juli) präsentierte, kamen etwa 530 000 neue Abonnenten beim Onlineverleih hinzu. Gleichzeit kam es jedoch zu zirka 850 000 Abo-Kündigungen für den DVD-Verleih. Damit kam Netflix auf insgesamt 9,2 Millionen DVD- und 23,9 Millionen Online-Abonnenten und verfehlte die Erwartungen der Investoren knapp. Diese hatten nach dem abgelaufenen Quartal mit mindestens 24,3 Millionen Abonnenten am Heimatmarkt gerechnet. Immerhin konnte das Unternehmen jedoch mit einem vergleichsweise bescheidenen Profit von 6 Millionen US-Dollar (zirka 4,95 Millionen Euro) in die Gewinnzone zurückkehren. [ps]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

1 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum