Neue Chefredakteurin bei der Deutschen Welle

0
92
© Deutsche Welle

Ab Mai 2020 leitet Manuela Kasper-Claridge die DW-Redaktion. Die aktuelle Chefredakteurin Ines Pohl wechselt nach Washington D.C., um dort das Studio des deutschen Auslandssenders zu leiten.

Seit Oktober 2017 ist Manuela Kasper-Claridge stellvertretende Chefredakteurin der Deutschen Welle und Leiterin der Abteilung Wirtschaft, Wissenschaft und Umwelt. Als Projektleiterin war sie an Wandlungsprozessen beteiligt, die die DW im digitalen Zeitalter zukunftsfähig machen sollen. Laut DW-Intendant Peter Limbourg ist es Kasper-Claridges Auftrag, auch weiterhin den digitalen Wandel der DW voranzutreiben und einen Schwerpunkt auf mehr On-Demand-Angebote zu setzen. Kasper-Claridge freue sich auf die Herausforderung, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. „Die kulturelle Vielfalt ist unsere programmliche Stärke. Und die werden wir mit herausragenden journalistischen Angeboten weiter ausspielen.“

Auch die amtierende Chefredakteurin Ines Pohl freut sich über ihre neue Stelle in Washington. Als Journalistin suche sie immer wieder Perspektivwechsel. „Nach drei erfüllenden und intensiven Jahren als Chefredakteurin gehe ich jetzt für die DW als Studioleiterin nach Washington zurück. Eine spannendere Zeit hätten wir dafür kaum finden können.“ Intendant Limbourg würdigte ihre journalistische Kompetenz und sagte, Ines Pohl habe die Reputation der DW im In- und Ausland nachhaltig gestärkt.

Die bisherige Studioleiterin in Washington, Alexandra von Nahmen, wird die Studioleitung der DW in Brüssel übernehmen. Dort übernimmt sie die Position von Maximilian Hofmann, der wiederum die Nachfolge von Nachrichtenchef Richard Walker in Berlin antritt. Walker übernimmt im neuen Jahr die Position des Chief International Editor der Deutschen Welle.

Bildquelle:

  • DeutscheWelle_3: © Deutsche Welle

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum

Please enter your comment!