Neue Verhältnisse: O2 schluckt E-Plus

94
14
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Der Mobilfunkanbieter E-Plus wird von Telefónica aufgekauft. Künftig wird es in Deutschland damit nur noch drei statt der bisherigen vier Mobilfunkanbieter geben. O2 rückt so in Schlagweite zu den Konkurrenten Telekom und Vodafone.

Die spanische Telefónica kauft den deutschen Mobilfunkanbieter E-Plus. Wie beide Unternehmen am Dienstagmorgen mitteilten, soll E-Plus in das Unternehmen Telefónica Deutschland übergehen. Nach Angaben des niederländischen E-Plus-Mutterkonzerns KPN zahlt Telefónica für die Übernahme 5 Milliarden Euro in bar. Zudem erhalten die Niederländer ein Beteiligung von 17,6 Prozent an Telefónica Deutschland in Aktion. Das Gesamtvolumen des Kaufs beträgt 8,1 Milliarden Euro.

Mit der Übernahme wird es in Zukunft hierzulande nur noch drei statt den bisherigen vier Mobilfunkanbietern geben. Mit 43 Millionen Kunden wäre der in Deutschland aktuell viertgrößte Mobilfunkanbieter O2 nach der Übernahme von E-Plus (aktuell drittgrößter Anbieter) auf einen Schlag auf Augenhöhe mit der marktführenden Deutschen Telekom. Vodafone (aktuell zweitgrößter Mobilfunkanbieter) wird mit der geplanten Übernahme von Kabel Deutschland ebenfalls seine Stellung am Markt stärken. Es ist also abzusehen, dass sich der Wettbewerb in der Telekommunikationsbranche in den nächsten Jahren verschärfen wird.
 
Die Übernahme von E-Plus soll bis Mitte 2014 abgeschlossen sein. Der Verkauf steht jedoch noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch Behörden  wie das Bundeskartellamt. Auch die Anteilseigner von KPN müssen dem Verkauf noch zustimmen. Eine entsprechende Aktionärsversammlung wurde für die nächsten Wochen angesetzt. [hjv]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

94 Kommentare im Forum

  1. AW: Neue Verhältnisse: O2 schluckt E-Plus War absehbar. Vodafone schafft sich mit KDG seine Internet-Backbone, O2 schafft sich die mit der Infrastruktur von E-Plus. E-Plus nimmt ja schon seit einiger Zeit keine Neukunden mehr auf, sondern ist reiner Netzbetreiber. Die Endkunden bedient primär Base. E-Plus Bestandskunden werden fast monatlich angerufen und zu einem Wechsel auf ein sehr kostenintensives All-In-One-Flat-Paket bei Base aufmerksam gemacht und sollen wechseln. Ich denke, demnächst flattert mir die Kündigung meines Zehnsation ins Haus. Ich habe kein Smartphone, will keines und brauche den Schnickschnack nicht. Betriebswirtschaftlich ist es aus Sicht E-Plus/Base schon sinnvoll, das Netz mit den teuren Unterhaltskosten zu verkaufen und sich rein um den Vetrieb und das Endkundengeschäft zu kümmern. O2 gewinnt dabei auch. Die Abdeckung verbessert sich, die Infrastruktur kann vereinfacht werden und man hat gleichzeitig die viel bessere Internet-Backbone von E-Plus. Denn bisher ist O2 ja nicht gerade für rasante Datenraten bekannt, weil die Basistationen sich vielfach eine Internetleitung teilen. Somit kann die Netz-Kette von E-Plus an einen neuen Anbieter verkauft werden und spült Geld in die Kassen. Jetzt geht das Raten los: Wer wird der neue vierte im Bunde? Orange? Gruß, Wolfgang
  2. AW: Neue Verhältnisse: O2 schluckt E-Plus Ähm, es geht nicht nur um das Netz, sondern um E-Plus im Ganzen. Erst mal wird es wohl einen Parallelbetrieb geben, aber einer der beiden Namen wird wohl verscheinden. Das O2 E-Plus übernimmet, wird es dann wohl in Zukunft keine E-Plus und auch kein Base mehr geben.
  3. AW: Neue Verhältnisse: O2 schluckt E-Plus E-Plus ist so ziemlich der mieseste Mobilfunkanbieter in Deutschland. Hatte da seit 1998 einen Vertrag. Und irgendwie haben die so einiges verpennt. Vor allem den Netzausbau. Lahmes Internet usw und das in Berlin. Geht mal gar nicht im Zeitalter von Smartphones. Da ist o2, wo ich eh auch schon ein Vertrag hatte, um Ecken besser aufgestellt. Man kann für die Kunden nur hoffen, dass es nun besser wird.
Alle Kommentare 94 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum