Neuer SWR-Intendant will Netflix Konkurrenz machen

6
48
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Der neue SWR-Intendant Kai Gniffke will dem Streamingdienst Netflix Konkurrenz machen, kann sich aber testweise auch eine Zusammenarbeit vorstellen.

„Wir haben ja mit „Babylon Berlin“ schon mal Neuland betreten zusammen mit Sky. Das hat auch ganz gut funktioniert“, sagte Gniffke in einem Interview der Deutschen Presse-Agentur. 

„Ich tue mich mit der Kooperation mit Netflix noch etwas schwer, denn im Moment sind wir nun mal Wettbewerber in einem wichtigen Markt – was uns vielleicht aber nicht hindern sollte, mal einen Versuchsballon zu starten.“Der bisherige Chefredakteur von ARD-aktuell in Hamburg tritt zum 1. September die Nachfolge des SWR-Intendanten Peter Boudgoust in Stuttgart an. 
 
Im Bereich Nachrichtenjournalismus sei Netflix bisher nicht aktiv. Aber ob das so bleibe, sei unklar, erklärte Gniffke. „Ich sehe, dass Netflix gerade mit einem großen Lasso durchs Land zieht und auch bei der ARD versucht, Leute einzufangen.“[dpa/rs]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

6 Kommentare im Forum

  1. Nun ja, ein neuer Besen versucht gut zu kehren, soweit ok... Frage mich dabei nur, mit was der SWR Netflix Konkurrenz machen will? Ein Pausenfüller oder Serie sind noch kein all zu umfangreiches Medienangebot. Mit Kamellen aus dem Archiv? Manchmal vielleicht gar nicht so schlecht, aber Zweifel bleiben. Davon mal ab, wenn man mit Netflix in Konkurrenz tritt, geht doch dann sicher wieder verstärkt das Gejammer um zu wenig Einnahmen aus der Beitragspulle los. Und man begehrt einen größeren Schluck. Ein Teufelskreis....
  2. Vollmundiges Getöse und dann nur heiße Luft, wenn es um Details geht. So ein Blödsinn, die ÖR sollen sich um ihre Kernaufgaben kümmern.
  3. Müsste der Titel nach modernem Marketing-Sprech nicht besser lauten: „Student aus Hamburg will aus der badischen Provinz aus das Streaming revolutionieren“? Sollte zunächst nicht eher auf EBU-Ebenen mehr kooperiert werde? ...Ok, Europäer einigen sich nur ungern auf irgendwas.
Alle Kommentare 6 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum