Nia Künzer bleibt Fußball-Expertin bei der ARD

0
39
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Die ehemalige Nationalspielerin Nia Künzer geht mit ihrem Vertrag bei der ARD in die Verlängerung:Auch in den kommenden Jahren wird sie in Sachen Frauenfußball für den Sender tätig sein.

Anzeige

Nia Künzer geht mit ihrem Vertrag als ARD-Expertin für den Frauenfußball in die Verlängerung. Damit bleibt sie auch weiterhin die Frau für den Frauenfußball beim Ersten. Wie die ARD am Mittwoch mitteilte, wurde ihr Vertrag bis einschließlich 2017 verlängert. „Nia Künzer ist mit ihrer klaren und natürlichen Art eine sehr beliebte Expertin bei unseren Zuschauern“, erklärt ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky. „Ihr gelingt es immer wieder, uns und unserem Fernsehpublikum einen spannenden Blick hinter die Kulissen des Frauenfußballs zu gewähren.“

Damit steht fest: Künzer wird sowohl 2015 bei der Frauenfußball-WM in Kanada als auch 2017 bei der Frauenfußball-EM in den Niederlanden die Live-Berichterstattung übernehmen. Über die ARD-Entscheidung zeigt sie sich erfreut: „Ich freue mich sehr darüber, dass ich weiterhin dem ARD-Frauenfußball-Team angehören darf. Die Arbeit als Expertin macht mir nach wie vor viel Spaß. Und zu wissen, dass ich auch beim nächsten Höhepunkt, der Fußball-WM in Kanada, dabei sein darf, macht mich umso glücklicher.“ An der Seite von Moderator Claus Lufen wird sie alle Spiele kommentieren und analysieren.
 
Als ehemalige Nationalspielerin ist Künzer Expertin in Sachen Fußball: Insgesamt 34 Länderspiele hat sie mit der deutschen Nationalmanschaft bestritten. Ihren nächsten Auftritt als ARD-Fußball-Experten wird sie am 1. Mai haben. Dann überträgt die ARD das DFB-Pokalfinale der Frauen ab 17.00 Uhr live.
 
Die diesjährige Frauenfußball-WM findet vom 6. Juni bis zum 5. Juli in Kanada statt. Von den insgesamt 52 Spielen wird die ARD 21 zeigen. Im Zuge der Live-Berichterstattung über die Frauenfußball-WM will die öffentlich-rechtliche Fernsehanstalt ihr mulitmediales Konzept ausbauen. So sollen auch 24 Spiele davon im Internet gestreamt werden. [kw]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum