Niederländische Spartenkanäle nach MTV-Beschwerde im Visier

1
30
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Mehreren Digitalkanälen in den Niederlanden droht Ungemach aufgrund eines wettbewerbsrechtlichen Ermittlungsverfahrens, welches das Ministerium für Kultur, Erziehung und Wissenschaft eingeleitet hat.

Anzeige

Die Ermittlungen gehen auf eine Entscheidung des Staatsrats („Raad van State“) zurück, welcher der zuständigen Medienaufsichtsbehörde nach einer Beschwerde der Mediengruppe MTV Networks Versäumnisse bei der Prüfung der Auswirkungen auf das Marktumfeld nachgewiesen hatte. Das berichtete der Branchendienst „Broadband TV News“ am Donnerstag.

Von dem Verfahren betroffen sind der Jugendsender 101 sowie Hilversum Best, Politiek24, Journaal 24 und Cultura des öffentlich-rechtlichen Veranstalters NPO. Geprüft werden soll, ob durch den Markteintritt Benachteiligungen für privatwirtschaftlich geführte Konkurrenten auftreten. Diesen Vorwurf hatte auch MTV bei seiner Beschwerde ins Feld geführt. [ar]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

1 Kommentare im Forum

  1. AW: Niederländische Spartenkanäle nach MTV-Beschwerde im Visier MTV Networks fühlt sich durch Politiek24, Journaal 24 und Cultura benachteiligt?
Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum