Nokia schreibt hohen Gewinn

4
27
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Zuletzt kam die ehrwürdige Marke Nokia deswegen in die Schlagzeilen, weil Microsoft den Namen nicht mehr für die aufgekaufte Handy-Sparte nutzen will. Doch der übriggebliebene Nokia-Konzern konnte gute Nachrichten vermelden: Das Unternehmen strich einen satten Quartalsgewinn ein.

Anzeige

Der nach dem Verkauf der Handy-Sparte übriggebliebene Nokia-Konzern hat zuletzt nach einer Durststrecke wieder deutlich mehr Geschäft gemacht. Der Umsatz legte im dritten Quartal im Jahresvergleich um 13 Prozent auf 3,3 Milliarden Euro zu, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte.

Dank einer Steuergutschrift gab es einen Quartalsgewinn von 747 Millionen Euro. Vor einem Jahr stand noch ein Verlust von 91 Millionen Euro in den Büchern. Das Hauptgeschäft von Nokia ist seit dem Verkauf des Handy-Bereichs an Microsoft die Ausrüstung von Netzen der Telekommunikations-Anbieter. Das zweite Standbein ist der Kartendienst Here. [dpa/chp]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

4 Kommentare im Forum

  1. AW: Nokia schreibt hohen Gewinn Was macht Nokia denn jetzt eigentlich überhaupt noch? - die Reifensparte wurde in Nokian Tyres augegliedert - die HiFi-Sparte inkl. der berühmten dBoxen würde schon vor Jahren aufgegeben - die Netzwerkausrüstersparte wurde mit der ensprechenden Siemenssparte zu NSN - die Handy- und Smartphonesparte wurde jetzt an Microsoft verkauft Bleibt eigentlich fast nichts mehr, ausser die Verwaltung von Patenten.
  2. AW: Nokia schreibt hohen Gewinn here.com Maps und NSN gehört jetzt voll und ganz zu Nokia. Die Netzwerksparte ist defacto das "neue Nokia". Außerdem gibt es noch eine Advanced Technologies-Sparte, die vieles erforscht und entwickelt. Ich gebe mal einen Tipp ab für die Zukunft, hier sind die Anhaltspunkte: 1. Nokia hat viele der Köpfe aus der Smartphonesparte herübergerettet 2. Nokia hat die meisten Mobilfunkpatente behalten 3. Die here-App wird jetzt offiziell nur noch vorwiegend für iOS und Android entwickelt 4. Nokia startete vor einiger Zeit einen Android-Launcher (https://www.zlauncher.com) 5. Microsoft trennt sich bis zum Ende des Jahres von der Marke Nokia 6. Die Marke Nokia ist in Europa und Asien (besonders Indien) noch sehr stark (zufälligerweise gerade dort, wo auch Windows Phone stark ist ) 7. Die Nokia X-Smartphones mit Android waren trotz eingeschränkter Werbung seitens Nokia relativ erfolgreich 8. Gerüchten zufolge stand Nokia kurz vor dem Verkauf an Microsoft vor einem Schwenk hin zu Android; deshalb auch der Verkauf 9. Laut mehreren Quellen können sie ab Anfang 2016 die Marke Nokia wieder für Smartphones verwenden 10. Sämtliche "Altlasten" wie Reduzierung der Belegschaft, Schließung von Werken, etc. hat Nokia an Microsoft abgeschoben (kostet Microsoft voraussichtlich mehrere Milliarden Dollar) Fazit: Nokia könnte abgesichert mit einem starkem Patentportfolio, fähigen Leuten mit Android-Erfahrungen und einer bekannten Marke Android-Smartphones herstellen. Optimalerweise natürlich mit Google-Apps-Anbindung. Kosten können gerade durch das starke Patentportfolio gering gehalten werden und durch Auftragsfertigungen werden auch die Risiken gering gehalten. Es würde mich nicht wundern, wenn sie es nicht wenigstens so wie Motorola versuchen und sich nur auf wenige, aber dafür gut durchdachte Flagschiffe reduzieren würden. Sie hätten dabei den Vorteil, dass sie flexibel wie ein Start-Up sein könnten, da die "Altlasten" ja an Microsoft abgeschoben wurden. Und gerade in Ländern wie Deutschland gibt es noch viele, die gerade Nokia noch für die Hardwarequalität schätzen. Ich glaube nämlich nicht, dass Microsoft dieses Image voll und ganz auf die Marke "Lumia" transformieren kann. Dafür war diese Marke bisher einfach nicht populär genug.
  3. AW: Nokia schreibt hohen Gewinn Trotzdem halte ich die Stragie von Nokia für sehr riskant: Das Netzwerkausrüstergeschäft wird nämlich in Zukunft nicht einfacher. Denn dort spielt Image keine so grosse Rolle wie bei den Endgeräten, sondern vorallem der Preis. Und da haben deshalb jetzt schon die Chinesen mit Huawei, ZTE und TCL Alcatel die Oberhand. Und im Engerätemarkt ist der Stern von Nokia schon lange verblasst. Da haben jetzt Apple, HTC, Samsung, LG und Sony die Oberhand und sind imageträchtige Marken. Nokia müsste da leider fast völlig bei 0 anfangen.
Alle Kommentare 4 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum