Norwegisches DVB-T bekommt MPEG-4-Codec

3
22
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Las Vegas – In Norwegen sollen die Bandbreiten für die Übertragung von Fernsehinhalten künftig effektiver genutzt werden. Für die Umsetzung wird ein Audio-Codec herangezogen.

Wie Coding Technologies mitteilte, werde für die norwegische DVB-T-Plattform künftig MPEG-4 aacPlus genutzt. Geeignet ist die Kompressionstechnologie sowohl für HD- als auch SD-Übertragungen. Auf diese Weise steht für Fernsehprogramme mehr Platz zur Verfügung. Gleichzeitig sollen damit die Kosten der Übertragung reduziert werden können.

Stefan Meltzer, Vice President Business Development, Coding Technologies: „Im Rahmen ihrer Entwicklung zu MPEG-4 hat die terrestrische DVB-T-Plattform in Norwegen mit der Entscheidung, unsere Audiotechnologie aacPlus zu einem verbindlichen Bestandteil der Settop-Box-Spezifikation zu machen, einen wichtigen Schritt unternommen. Und nicht nur das: Durch ein progressives und zukunftsgerichtetes Konzept sind die norwegischen Betreiber die ersten digitalen terrestrischen Broadcasting-Anbieter der Welt, die dies realisieren.“
 
„Im Zeitalter des High-Definition-Fernsehens haben Zuschauer steigende Erwartungen an die Bild- und Tonqualität, was die Audiowiedergabe zu einer entscheidenden Komponente des Broadcasting-Angebotes macht“, betonte Melzer. [ft]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

3 Kommentare im Forum

  1. AW: Norwegisches DVB-T bekommt MPEG-4-Codec MPEG-4 nur bei Audio? Verstehe ich die Meldung richtig? Oder ist doch MPEG-4 bei Video gemeint oder Audio und Video? Wenn die Bandbreite signifikant besser genutzt werden soll dann wäre es wesentlich sinnvoller die Videocodierung auf MPEG-4 umzustellen. Der Audiostream macht nur max. 5 bis 10% der gesamten Übertragung aus.
  2. AW: Norwegisches DVB-T bekommt MPEG-4-Codec So wie ich die Meldung auf golem gelesen habe wird MPEG 4 für Audio und Video genutzt. http://golem.de/0704/51695.html Schade das man in Deutschland damals noch auf MPEG2 gesetzt hat. Nun ist ein Wechsel zu MPEG 4 fast nichtmehr möglich da alle verkauften DVB-T Receiver nur MPEG2 können.
  3. AW: Norwegisches DVB-T bekommt MPEG-4-Codec Nicht vergessen dass die Planung eines DVB-T Netzes mehrere Jahre Vorlaufzeit benötigt. DVB-T2 ist derzeit erst in Arbeit. Welche DVB-T STB (mit MPEG-4) hätte man denn beim Start von dt. DVB-T in den Laden gestellt? Fazit: Es wird immer weitere technische Entwicklungen geben. Also nicht traurig sein und warten was noch kommt.... P.S.: Ich habe auch noch kein DVB-H Handy zu Hause und eines mit MBMS kann ich noch gar nicht bestellen.
Alle Kommentare 3 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum