Öffentlich-rechtlichen Rundfunk vor staatlichen Eingriffen schützen

34
17
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Mainz – Im Sendezentrum des ZDF hat heute der 12. Mainzer Mediendisput begonnen.

Im Rahmen der Konferenz forderte ZDF-Intendant Markus Schächter einen „starken unabhängigen öffentlich-rechtlichen Rundfunk in Europa“. Zudem müsse dieser Rundfunk vor staatlichen Eingriffen geschützt werden.

Wie Schächter in Mainz erklärte, würden rund 95 Prozent der Europaberichterstattung auf Informationssendungen des öffentlich-rechtlichen Fernsehens entfallen. Zugleich umriss der ZDF-Intendant die Aufgabe seiner Sendeanstalt mit den Worten: „Bilder sind die Kraftwerke der Zukunft für Europa. Wir wollen in diese Kraftwerke weiter investieren.“[ft]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

34 Kommentare im Forum

  1. AW: Öffentlich-rechtlichen Rundfunk vor staatlichen Eingriffen schützen Den öffentlich rechtlichen rechtlichen (Staatsrundfunk)n vor staatlichen Eingriffen schützen???? Diese Schlagzeile ist für mich die Nummer 1. beim diesjährigen deutschen Wettbewerb :"Wer kann am meistenn Blödsinn verzapfen"
  2. AW: Öffentlich-rechtlichen Rundfunk vor staatlichen Eingriffen schützen Ich habe eine neue Schlagzeile: Den öffentlich-rechtlichen Rundfunk vor John Galt und arte-neu schützen!!!... wegduck...weglauf...
  3. AW: Öffentlich-rechtlichen Rundfunk vor staatlichen Eingriffen schützen Daran sieht man mal wie weit wir schon sind. Man verbietet sich in Zukunft selbst von den demokratisch gewählten Volksvertretern jeglichen Einfluß und Kritik um ungehindert expandieren und erhöhen zu können. Der Staat im Staate.
Alle Kommentare 34 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum