Österreich: DSDS und William & Kate auch im Netz erfolgreich

0
22
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Ob DSDS, „Das Supertalent“ oder William & Kate – TV-Erfolge erfreuen sich auch im Internet großer Beliebtheit. Die österreichischen Fernsehsender feiern ihre erfolgreichen Mediatheken.

Anzeige

Der Chef des österreichischen Privatsenders ATV, Ludwig Bauer, sagte am Freitag gegenüber der Nachrichtenagentur APA, dass grundsätzlich gelte, dass jene TV-Formate, die on Air erfolgreich laufen, auch im Netz besonders beliebt sind. Dafür sprechen auch die veröffentlichten Zahlen. Aus dem am Freitag veröffentlichten Internet-Monitor des Meinungsforschungsinstitutes Spectra geht hervor, knapp 1,3 Millionen Österreicher (18 Prozent)das Internet „hauptsächlich“ zum Ansehen von Videos nutzen.
 
Nach dem Zugriff auf TV-Formate sei nicht gefragt worden, doch hier werfen die TV-Sender mit Zahlen um sich.So würden sich durchschnittlich 700 000 Österreicher pro Monat jeweils ganze TV-Sendungen auf den den Onlineplattformen der Privatsender RTL, Vox, Super RTL und RTL2 ansehen

Bei den Kanälen der ProSiebenSat.1-Gruppewill man rund 2,5 Millionen“Videoviews“ pro Monat verbuchen – ProSieben, Sat.1, Puls 4 und KabelEins geben jedoch anders als andere Sender keine Einzelabrufe für ihreSendungen an. Michael Stix von der Geschäftsleitung in Österreichbegründet das mit „Konzernpolitik“. Es sei sinnvoller im Onlinebereich „größer zu denken“, so Stix. Das bedeutet, dass die jüngste Staffel von „Austria’s next Topmodel“ auf „über eine Million Videoabrufe“ komme, erklärte die Mediengruppe.
 
Beim öffentlich-rechtlichen Sender ORF, der mit seiner ORF-TVthek bereits 8,3 Millionen Videoabrufe pro Monat verzeichnet, sei die bliebteste Sendung „Wenn die Musi spielt“. 196 180 sei die TV-Sendung aus dem Juli 2010 abgerufen worden. Auch „William & Kate“ feierten ihre Hochzeit erfolgreich im Netz. 159 348 verfolgten die Hochzeit des britischen Prinzenpaars online, den Abschied von Otto Habsburg im Juli sahen 158 655 Onliner.
 
Auch die anderen Privatsender können sich nicht über Zugriffe beschweren. . Eine Ausgabe der Dokusoap „Saturday Night Fever“ vom März 2010 war mit 242 426 Zugriffen die beliebteste Sendung. Bei RTL dominieren unterdessen die im TV quotenstarken Showformaten wie „Deutschland sucht den Superstar“ (Halbfinale: 412 000 Österreicher), „Das Supertalent“ (Halbfinale: 397 000 Zuschauer) und „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“ (220 000 Zugriffe). [js]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum