Österreich: DVB-T-Förderaktion voller Erfolg

1
6
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Wien – Die Österreicher machen es vor: Regierung und Wirtschaft haben gemeinsam angepackt und DVB-T/ MHP zum Erfolg verholfen.

DVB-T startete im Oktober 2006 in Österreich. Flankiert wurde der Start durch ein Endgeräteförderung aus den Mitteln des Digitalisierungsfonds der Rundfunk und Telekom-Regulierungs GmbH (RTR-GmbH).

Ziel der Förderaktion war es, einen Marktanschub zu erzeugen und damit eine Preissenkung der DVB-T-Endgeräte in Gang zu setzen sowie sozial Schwachen dem Umstieg auf DVB-T zu erleichtern, teilt die RTR mit. Die Förderaktion bezog sich auf MHP-fähige Endgeräte.
 
Eine Studie habe ergeben, so die RTR, dass die Förderaktion dazu beigetragen hat, dass sich in Österreich überhaupt ein MHP-Markt entwickeln konnte. Das Land weist im Vergleich zu anderen MHP-Märkten mit 40 Prozent einen sehr hohen Anteil an verkauften MHP-fähigen Endgeräten auf. Außerdem bilanziert die RTR einen stetigen Preisverfall von MHP-fähigen Boxen; bis zu 40 Euro sind Receiver preiswerter zu haben. Durch den Preisrückgang aber auch durch Förderungsaktion hat ein von der Rundfunkgebühr befreiter österreichischer Haushalt die Chance, eine hochwertige MHP-Box für den Preis einer normalen Set-Top-Box zu erstehen. [mg]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

1 Kommentare im Forum

  1. AW: Österreich: DVB-T-Förderaktion voller Erfolg Trotz sieben Monate ORF PR. Trommelfeuer, wurden nun in Österreich magere 150.000 Stück DVB-T Decoder verkauft, von diese sind ca. 75.000 Stück Decoder in MHP Technik, (ohne Rückkanal). Das bei 3,3 Millionen Rundfunkhaushalten in Österreich, welch ein grandioser Erfolg?
Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum