Österreich: Öffentlich-rechtliches Fernsehen verliert Marktanteile

0
17
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Wien – Während die deutschen Fernsehsender derzeit wieder einmal ihre Quotenanteile hochjubeln, zeigt sich in Österreich ein anderes Bild.

Der öffentlich-rechtliche Österreichische Rundfunk (ORF) hat ein kleines, aber deutliches Minus in Kauf nehmen müssen. Brachte es die Rundfunkanstalt im Januar noch auf einen Marktanteil von 42,4 Prozent in den Kabel- und Satellitenhaushalten, waren es im März nur noch 39,3 Prozent.

Die Begründung für die Verlust könnte übrigens aus Deutschland stammen. Wie ARD und ZDF sieht der ORF die geringer Zahl der Zuschauer in der zunehmenden Zahl der Fernsehprogramme. Die Satelliten- und Kabelanbindung sei nun in 46 Prozent aller Haushalte eingezogen. Im März des vergangenen Jahres seien es „nur“ 30 Prozent gewesen. Damit verfügen digitalisierte Fernsehhaushalte in Österreich im Schnitt über 68 bis 117 Fernsehsender. [ft]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum