Österreich: ORS wirbt um Handy-TV-Sender

0
13
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Wien – Am 14. Dezember endet die Bewerbungsfrist um den Betrieb der Handy-TV-Plattform in Österreich. Ein viel versprechender Kandidat ist die ORF-Sendetechniktochter ORS, die bereits den Kontakt zu interessierten Sendern sucht.

Die ORS hat bereits ihr Interesse am Betrieb der Infrastruktur eines DVB-H-Netzes signalisiert. Gemeinsam mit T-Mobile und A1, die sich später um die Paketierung und den Vertrieb der Programme kümmern sollen, tritt der TV-Sendedienstleister an.

Das Programm sollen selbstverständlich andere Unternehmen liefern. Bisher steht fest, dass ORF1, ORF2 und der Privatsender ATV dabei sein müssen, mit weiteren Medienunternehmen verhandelt man derzeit wohl. „Wenn es wie bei DVB-T zum Schulterschluss der Beteiligten – hier: Sendernetz, Programmanbieter und Telkos – kommt, wird DVB-H ein Erfolg“, sagte der ORS-Sprecher auf Anfrage des „Standard“.
 
Neben der ORS sollen das australische Unternehmen Macquarie, die Telediffusion de France, die zuletzt die TV-Dienstleistungssparte Media&Broadcast der Deutschen Telekom gekauft hatte, T-Systems und „3“ am Betrieb des DVB-H-Netzes in Österreich interessiert sein. [lf]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum