Onlinevideothek Netflix kooperiert mit Miramax für UK-Start

0
20
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Um Kunden in Großbritannien und Irland ein breites Spektrum an Filminhalten zu bieten, hat Netflix einen Vertrag mit dem Studio Miramax geschlossen. Somit kann die Onlinevideothek ihren Kunden Titel wie „Pulp Fiction“ oder „Der englische Patient“ präsentieren.

Anzeige

Man habe den Vertrag mit Miramax geschlossen, um die internationale Ausrichtung des eigenen Unternehmens nachhaltig zu stärken, teilte Netflix-Sprecher Ted Sarandos in einem öffentlichen Schreiben am Mittwochnachmittag (Ortszeit) mit. Man sei sich sicher, dass Miramax-Filme bei den britischen und irischen Zuschauern auf große Resonanz stoßen würden, hieß es.

Durch den Vertrag mit Miramax kann Netflix den Kunden der beiden Inseln künftig Filme wie „Der Aviator“, „Gangs of New York“, „The Hours“ oder „Der talentierte Mr. Ripley“ zeigen.

Netflix hatte im Oktober bekannt gegeben, auf die britischen Inseln expandieren und mit Anbietern wie Lovefilm und Blinkbo konkurrieren zu wollen. Ein konkreter Termin für den Start ist derzeit noch nicht bekannt. Erst in den vergangenen Tagen hatte das Unternehmen angekündigt, mit Studios wie Lionsgate und MGM zu kooperieren (DIGITALFERNSEHEN.de berichtete). [dm]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum