Opdenhövel wird ARD-„Sportschau“-Moderator

44
18
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Nun ist es offiziell: Matthias Opdenhövel (40) wechselt zur ARD. Ab Juli 2011 wird er die „Sportschau“ im Ersten moderieren. Für 2012 plant der Westdeutsche Rundfunk zudem eine neue Primetime-Show im Ersten mit dem derzeitigen Pro-Sieben-Moderator.

„Matthias Opdenhövel gehört in die erste Liga, zur ‚Sportschau‘ im Ersten“, sagte Volker Herres, Programmdirektor des Erstes DeutschesFernsehen, in einer Mitteilung vom Montag. Als dritte Spitze neben Gerhard Delling und Reinhold Beckmann sei der Reporter ein Volltreffer. Opdenhövel wird damit offizielle zum Nachfolger von Monica Lierhaus, die aufgrund ihrer Erkrankung vorerst nicht zur „Sportschau“ zurückkehren wird. Bereits vor zwei Tagen hatte es Spekulationen über einen möglichen Wechsel zum Öffentlich-Rechtlichen gegeben (DIGITAL FERNSEHEN berichtete).

Herres verdeutlichte, dass der Pro-Sieben-Moderator sich „nicht erst durch seine bemerkenswerten Moderationsleistungen rund um den Eurovision Song Contest für Das Erste empfohlen“ habe, sondern die Fußball-Bundesliga ihn ebenso als fundierten Kenner, fairen Interviewer und nicht zuletzt als bekennenden Fan schätze. Opdenhövel selbst fühlt sich als hätte er dem mit dem Engagement bei der „Sportschau“ den heilige Gral gefunden: „Für mich wird ein Jugendtraum wahr“.
 
Neben seinem Engagement bei der „Sportschau“ soll Opdenhövel ab 2012 auch eine neue Unterhaltungsshow zur Primetime im Ersten moderieren. WDR-Fernsehdirektorin Verena Kulenkampff begrüßte den Wechsel des Show- und Sportmoderators zur ARD. Die öffentlich-rechtliche Anstalt habe viel mit dem ehemaligen Viva-Moderator vor, der vor zwölf Jahren bereits ein Gastspiel bei der jungen WDR-Radiowelle Eins Live hatte. Opdenhövel sei „einer für die große Bühne und doch keiner, der sich in den Vordergrund drängt“, so Kulenkampff weiter.
 
Seine Fernsehkarriere startete der gebürtige Detmolder (Ostwestfalen) bereits vor 18 Jahren als Redakteur und Moderator bei dem Musiksender Viva. Nach seiner Anstellung bei Eins Live ging es dann zurück zum Fernsehen, wo er seit 2006 Gastgeber verschiedenen Unterhaltungs-Formate war. Unter anderem präsentierte er auf Pro Sieben Shows wie „Schlag den Raab“, für die er 2007 mit dem Deutschen Fernsehpreis und 2008 mit der Goldenen Kamera ausgezeichnet wurde.
 
2010 moderierte Opdenhövel die Echo-Preisverleihung in der ARD. Einen Namen machte er sich außerdem durch die Vorentscheidungsshows des Eurovision Song Contest „Unser Star für Oslo“, für die er 2010 ebenfalls mit dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet wurde, sowie „Unser Song für Deutschland“ (2011).
 
Ein sportliches Intermezzo gab der TV-Moderator 2009 bei der Live-Moderation der Bundesliga für „Liga Total“ und das Fußballmagazin „Spieltaganalyse“, die beide auf Sport 1 liefen. Außerdem arbeitete er für den Pay-TV-Sender Arena. 
 
Update 11:29: Zusätzliche Informationen hinzugefügt[js]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

44 Kommentare im Forum

  1. AW: Opdenhövel wird ARD-"Sportschau"-Moderator Wird Zeit. Neue Moderatoren braucht das Land. Pro-Sieben-Moderator ???? eher Liga-Total-Moderator (Taugt er dort was ?) Mal schauen, ob er in der nächste Saison seinen Lieblingsverein BM in der 1. Buli moderieren kann... Werde beim Bundesligastart kurz mal beim deutschen GEZ-ÖRR-PayTV reinschauen, wie er sich so schlägt.
  2. AW: Opdenhövel wird ARD-"Sportschau"-Moderator Herzlichen Glückwunsch an Opdenhövel. Gucke zwar "Schlag den Raab" nur selten. Aber Opdenhövel ist nicht der Grund dafür . Wirklich ein klasse Moderator. Hoffe nur, dass er seinen Witz bei der "Sportschau" beibehalten kann .
  3. AW: Opdenhövel wird ARD-"Sportschau"-Moderator Großartig. Hab schon länger unter Bekannten gemeint das es nicht mehr lange dauern wird bis er größere Aufgaben bekommt. Ein hervorragender Entertainer mit einem tollen subtilen Witz und Charme. Aber wer moderiert jetzt Schlag den Raab? Die Sendung hat nämlich zu großen Teilen auch von ihm gelebt...
Alle Kommentare 44 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum