ORF-Journalisten sehen Unabhängigkeit gefährdet

2
34
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Erst gab es interne Querelen zwischen Direktion und Mitarbeitern, jetzt kommt auch noch Druck von außen hinzu. Den Redakteursausschuss des ORF veranlasste dies zu einer Stellungnahme.

Anzeige

In der Mitteilung heißt es gleich zu Anfang, „dass der Druck aus der Politik deutlich zunimmt […] bis hin zur pauschalen Verurteilung ganzer Redaktionen und zu Angriffen auf einzelne Personen“. Damit nehmen die Journalisten offensichtlich Bezug zu den Äußerungen des mittlerweile ehemaligen Vizekanzlers Mitterlehner im Zuge seiner Rücktrittserklärung.

Dieser hatte die fälschliche Bebilderung eines Beitrags der Nachrichtensendung „ZIB2“ als ausschlaggebenden Grund für seinen Abtritt angegeben. Für einige Sekunden waren dort Szenen aus dem Film „Django – Die Totengräber warten schon“ zu sehen. Moderator Armin Wolf drückte sich in seiner Überleitung von dem Faux-Pas zu einem anderen Thema abfällig gegenüber Mitterlehner aus. Ebenjener Wolf war erst vor kurzem von der Direktion des Senders für seine Arbeitsweise kritisiert worden – soweit die Vorgeschichte.
 
In dem Schreiben der Mitarbeiter wird nun dem Unmut über die Anfeindungen von außen Luft gemacht. Man verweist auf im internationalen Vergleich hohe Glaubwürdigkeitswerte und fürchtet um die eigene Unabhängigkeit, sollten die gesellschaftlichen und politischen Diskussionen über das ORF-Programm in dieser Form weiter geführt werden.
 
Außerdem wird Generaldirektor Wrabec jedoch auch ausdrücklich dafür gelobt, dass die Strukturreform vorerst verschoben wurde. Die Kommunikation zu parteinahen Sender-Funktionären und interne Umstrukturierungsmaßnahmen generell, hingegen teilweise scharf kritisiert.
 
Die internen und externen Zwistigkeiten sind in gerade in Anbetracht gegebenenfalls anstehender Neuwahlen in Österreich von besondere Tragweite. Nicht erst durch die misslichen Umstände der Präsidentschaftswahl, die im vergangenen Jahr wiederholt werden musste, ist die Lage im Land aufgeheizt. Nun hält die Brisanz auch bei den Berichterstattern Einzug. [bey]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

2 Kommentare im Forum

  1. ....seit wann ist der ORF unabhängig? Der ORF war schon immer eine Nebenfiliale von ÖVP und SPÖ.
  2. Redaktionell ist die Unabhängigkeit bislang offenbar größer gewesen, als du gedacht hast.
Alle Kommentare 2 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum