ORF: Kathrin Zechner zur neuen TV-Leiterin gewählt

0
17
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Die ehemalige Unterhaltungschefin von Tele 5, Kathrin Zechner, ist zur neuen TV-Leiterin des ORF gewählt worden. Ab dem 1. Januar 2012 wird sie ihre neue Stelle antreten. Die Entscheidung kommt nicht unerwartet, galt Zechner doch als haushohe Favoritin für den Posten.

Anzeige

Am Donnerstag wählte der Stiftungsrat des ORF die ehemalige Programmbereichsleiterin der österreichischen Sendeanstalt zur Leiterin des gesamten Fernsehbereichs, teilte die Tageszeitung „Der Standard“(Freitagsausgabe) mit. Damit wird sie auch die Informationssendungen des ORF verantworten. Zechner, derzeitige Leiterin des österreichischen Theaterverbandes Vereinigte Bühnen Wien, galt bereits vor der Wahl als sichere Siegerin. In der vergangenen Woche ließ die 48-Jährige noch verkünden, dass sie sich nicht für den Posten beworben habe.

Bereits 1991 setzte RTL-Chef Gerhard Gerhard Zeiler die damals 28-Jährige auf den Posten der Unterhaltungschefin des Privatsenders Tele 5. Zeiler war es auch, der bei Amtsantritt als ORF-Generalintendant 1995 Zechner als Programmintendantin einsetzte. Dazwischen arbeitete sie für die TV-Produktionsfirma Endemol.
 
Als 2002 Monika Lindner zur Generaldirektorin der Sendeanstalt ernannt wurde, war auch Zechners erste Zeit beim ORF vorbei. Lindner ersetzte sie durch Reinhard Scolik. Zechner ging daraufhin zu den Vereinigten Bühnen Wiens, wo sie seit 2004 für den Musical-Betrieb zuständig ist. Ihr COmeback beim ORF ist nicht unumstritten, da Kritiker Wrabetz vorwerfen, er habe seine Wunschkandidatin durch vorherige Absprachen im Rat und mit der Politik auf den Posten geführt.
 
Der Stifungsrat hat darüber hinaus Richard Gral und Karl Amon im Amt bestätigt. Grasl ist seit 2010 Kaufmännischer Direktor des ORF, Amon arbeitet als Hörfunkdirektor für die Sendeanstalt. Neuer technischer Leiter ist Michael Götzhaber.
 
Wrabetz sagte, er sich über „die breite Zustimmung, die mein Vorschlag für die nächste ORF-Geschäftsführung beim Stiftungsrat gefunden hat. Die Namen Zechner, Grasl, Amon und Götzhaber stehen für hohe fachliche Kompetenz, Innovationskraft sowie große Verbundenheit mit dem Unternehmen ORF.“ Er sei überzeugt davon, dass es ihm mit dem gewählten Team gelingen wird, „den ORF als Leitmedium des Landes zu stärken und die Markt-, Ideen-, Themen- und Technologieführerschaft auch über das Jahr 2016 hinaus abzusichern und auszubauen“. [rh]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum