Pay-TV am umsatzstärksten – VoD Wachstumstreiber

2
272
Bild: © Vaunet
Bild: © Vaunet
Anzeige

Der Markt für bezahlte Videoinhalte entwickelt sich mit hoher Dynamik weiter: 8 Mio. Pay-TV-Kunden stehen mittlerweile über doppelt so vielen Streamingabos gegenüber.

Vaunet, der Verband der privaten audiovisuellen Medien in Deutschland, dokumentiert diese Entwicklung mit der Publikation „Pay-TV und Paid-VoD in Deutschland 2020/2021“, die heute in Berlin vorgestellt wurde.

Die Gesamtumsätze von Pay-TV und Paid-VoD erreichten 2020 ein Gesamtvolumen von 4,2 Milliarden Euro (2019: 3,8 Mrd. Euro), für 2021 sieht die Prognose einen weitereren Anstieg auf rund 4,5 Milliarden Euro vor. Umsatzstärkstes Segment bleibt Pay-TV mit 2,1 Milliarden Euro, Wachstumstreiber ist Video-on-Demand (VoD).

Im deutschsprachigen Raum mit insgesamt 5 Mrd. Euro Umsatz

Vaunet Pay-TV- und Paid-Video-on-Demand-Umsätze

Größtes On-Demand-Einzelsegment ist Subscription-Video-on-Demand (SVoD) mit einem Umsatzvolumen von 1,6 Milliarden Euro in 2020 (2019: 1,2 Mrd. Euro). Die Prognose 2021 geht hier von einem weiterem Wachstum auf rund 1,8 Milliarden Euro aus. In der gesamten DACH-Region erreichten die Umsätze aus bezahlpflichtigen Videoinhalten im Jahr 2020 erstmals 5 Milliarden Euro (2019: 4,5 Mrd. Euro) und werden laut Prognose 2021 auf etwa 5,4 Milliarden Euro ansteigen.

8 Millionen Pay-TV-Abonennten

Bei einer stabilen Basis von rund 8 Millionen Pay-TV-Abonnenten erreichten die AGF-lizensierten Programme in Deutschland im Dezember 2020 erstmals über 20 Millionen Pay-TV-Zuschauer. Im Jahresdurchschnitt erzielten sie 2020 eine durchschnittliche Reichweite von 17,4 Millionen Pay-TV-Sehern pro Monat – im Vergleich zu 2019 ist das eine Steigerung von 200.000 Zuschauern. Die Zahl der SVoD-Abonnenten lag 2020 deutschlandweit bei 17,5 Millionen und soll laut Prognose im laufenden Jahr erstmals die 20-Millionen-Marke überschreiten.

Quelle: Vaunet

Bildquelle:

  • VAUNET-Pay-TV-Paid-VOD-in-D-2021_Grafik-1-Umsaetze: Vaunet
  • Vaunet-Logo: © Vaunet

2 Kommentare im Forum

  1. Schön verklausuliert geschrieben. Es gibt faktisch nur einen PayTV Anbieter. Alle Anderen sind IPTV oder VOD Anbieter. Ich kann mir kaum vorstellen, dass es in Deuchtland 8.ooo.ooo Abonnenten von linearem PayTV gibt, welches nicht gestreamt wird. Dann wären Sky und vielleicht noch HD+ sehr sehr glücklich.
  2. Es gibt schon noch ein paar andere neben Sky. Z.Bsp. diverse Kabelnetzbetreiber haben durchaus ihre eigenen PayTV-Pakete bzw. greifen u.a. auf M7 Deutschland Ich gehe sogar davon aus, dass viele von denen auch Streamingangebote wie Disney+, Netflix etc. zusätzlich nutzen.
Alle Kommentare 2 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum