Pay-TV: Erster Porno-Anbieter erhält Unbedenklichkeitsbescheinigung

0
285
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Berlin – Die Erotic Media GmbH hat eine Unbedenklichkeitsbescheinigung für ein bundesweit verfügbares Erotikangebot durch die Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) erhalten.

Damit dürfen zukünftig Vollerotik-Filme auf Abruf zur Verfügung gestellt werden. Über den geplanten Telemediendienst mit dem Namen „Erothek“ sollen ausschließlich für Erwachsene Filme aus dem Bereich Vollerotik verbreitet werden. Damit können erstmals Filme, die bisher nur in Videotheken und über das Internet verfügbar waren, über Kabel und Satellit zum Empfang über das Fernsehgerät individuell bestellt werden. Die Gebühr pro Film wird sich auf ca. 7 Euro belaufen.
 
Die Erotic Media GmbH wird die Verbreitung der „Erothek“ zunächst auf der Premiere-Plattform vornehmen. Die Vorbereitungen mit dem Pay-TV-Sender laufen bereits. Allerdings ist das Angebot der Erotic Media GmbH auch für Kabelnetzbetreiber und andere Bouquet-Anbieter interessant.
 
Ein zentrales Anliegen der Erotic Media ist eigenen Angaben zufolge die Gewährleistung des Jugendschutzes und die Vermeidung einer ungewollten Konfrontation mit dem Angebot. Aus diesem Grund findet nach Maßgabe der rechtlichen Vorgaben eine effiziente Alterskontrolle (PostIdent-Verfahren) und eine zusätzliche technische Sicherung durch Verwendung einer separaten Smartcard statt. Dieses Prozedere erfüllt die aktuellen Richtlinien der KJM und des Gesetzgebers. [fp]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert