Pionier des privaten Rundfunks erhält Bundesverdienstkreuz

0
37
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Helge Siemers, Pionier des privaten Rundfunks und langjähriger Geschäftsführer der Dienstleistungsgesellschaft für bayerische Lokalradioprogramme (BLR), hat das Bundesverdienstkreuz erhalten.

Anzeige

Siemers, der das Verdienstkreuz in München vom oberbayerischen Regierungspräsidenten Christoph Hillenbrand verliehen bekam, habe durch sein Engagement zahlreiche Beiträge geleistet zum Einsatz moderner Medientechnik, zur medienwirtschaftlichen Entwicklung und zum Bereich der Aus- und Fortbildung, hieß es nach Angaben des Broadcast-Dienstleisters Smartcast vom Montag in der Laudatio.

Siemers engagierte sich von 1983 bis 1991 als Gemeindepfarrer in der Kirchengemeinde Übersee und habe schon damals neben seinem Amt als Geistlicher den Aufbau des privaten Rundfunks in der Region mit großem Engagement vorangetrieben. Er gilt als einer der Pioniere des bayerischen Privatradios, der wesentlich zum Erfolg des bayerischen Lokalradiomodells beigetragen hat.
 
1988 war Siemers Mitbegründer des Spartenprogrammanbieters Radio Regenbogen, später arbeitete er als Geschäftsführer des lokalen Hörfunkprogrammanbieters Neue Welle Radio. Zudem war er von 1991 bis Juli 2008 Geschäftsführer der BLR sowie von 1997 bis 2008 des Programmzulieferers für deutschsprachige Privatsender in Europa, RadioDienst.

[js]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum