Polen wird zum europäischen LCD-Land

0
10
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Warschau – Nun lässt auch Funai Electric seine LCD-Flachbildfernseher für den europäischen Markt in Polen endmontieren. Die Grundsteinlegung für das Werk soll noch im November vonstatten gehen.

Laut Berichten des „Handelsblatt“ wird das Werk nur 60 Kilometer von der deutschen Grenze entfernt in Nowa Sol gebaut. Die Komponenten sollen zunächst noch aus Taiwan importiert werden, später aber auch aus Europa stammen.

Da Deutschland einer der Hauptmärkte für die LCDs ist, dürften auch hierzulande einige Arbeitsplätze in Sachen Vertrieb und Logistik entstehen. Darüber hinaus bestünde die Möglichkeit, dass deutsche Unternehmen die Komponenten für das Werk in Polen herstellen.
 
Etwas mehr als 45 Millionen Euro wird Funai laut Angaben des „Handelsblatt“ in das Werk investieren. Das Grundstück mit einer Fläche von 8,5 Hektar sei schon gekauft. Zuerst soll darauf für 17,4 Millionen Euro die Fabrik entstehen, die schon im Februar 2006 mit der Produktion beginnen soll. 500 Mitarbeiter sollen dort jährlich rund eine Millionen LCD-Fernseher mit Bildschirmdiagonalen zwischen 15 und 32 Zoll fertigen.
 
Ab 2008 soll der Ausstoß an LCDs auf zwei Millionen jährlich verdoppelt werden. Damit nicht genug: Auch die Produktion von Geräten mit bis zu 37 Zoll wird dann in Nowa Sol angestrebt. Dafür plant Funai mit einer verdoppelten Mitarbeiterzahl von 1 000 Angestellten.
 
Funai ist damit nach Sharp und Toshiba das dritte große japanische Elektronikunternehmen, welches seine LCDs für den europäischen Markt in Polen produzieren lässt. [lf]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert