Premiere AG: News Corp hält nunmehr unter 29 Prozent der Anteile

0
15
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Unterföhring – Der US-Medienkonzern News Corp hat seinen Anteil an der Premiere AG im Rahmen der jüngst durchgeführten Kapitalerhöhung bei dem Unternehmen erhöht und hält unter 29 Prozent an dem Pay-TV-Sender.

Das sagten mehrere mit der Situation vertraute Personen zur Nachrichtenagentur Dow Jones Newswires. Eine Sprecherin von News Corp wollte zur Höhe der aktuellen Beteiligung an Premiere am Donnerstag keinen Kommentar abgeben.
 
Premiere, ein Bankenkonsortium und News Corp hatten kurz vor Weihnachten eine neue Finanzierungsstruktur vereinbart. Diese sieht vor, dass bestehende Kreditlinien durch neue, langfristige Kreditzusagen über 525 Mio Euro ersetzt werden. Voraussetzung dafür ist, dass Premiere durch zwei Kapitalerhöhungen zunächst neues Eigenkapital von 450 Mio Euro zugeführt wird. (DIGITALFERNSEHEN berichtete)
 
Durch eine erste Kapitalerhöhung hat der Sender im Januar bereits 38,4 Mio Euro erlöst. News Corp war vor der ersten Kapitalerhöhung mit 25,01 Prozent an Premiere beteiligt.
 
Offizielle Angaben dazu, inwiefern sich dieser Anteil durch die Maßnahme erhöht hat, wurden bislang nicht gemacht. Rupert Murdoch, dem News Corp gehört, will ein Abfindungsangebot an die Inhaber der im Streubesitz befindlichen Aktien verhindern. Diese Offerte muss er nach Aktienrecht normalerweise vorlegen, wenn sein Anteil die 30 Prozent-Schwelle übersteigt.
 
Über die zweite Kapitalerhöhung, die noch im ersten Halbjahr über die Bühne gehen und weitere 411,6 Mio EUR in die Kasse von Premiere bringen soll, werden die Aktionäre im Rahmen einer außerordentlichen Hauptversammlung am 26. Februar abstimmen. [mg]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum