Premiere-Aktien fallen nach Traumstart

0
6
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Mit einem Kurs von 30,50 Euro sind die Premiere-Aktien an der Börse gestartet, gewannen in den ersten Handelsminuten spürbar dazu, fielen dann aber ab.

„Das ist ein Start, den man sich erträumt. Vor drei Jahren hätte das keiner für möglich gehalten. Wir sind während der Sanierungsphase durch viele Täler marschiert, hatten aber auch unglaubliches Glück“,
sagte laut Financial Times Deutschland Premiere-Chef Georg Kofler zum Börsendebüt. Noch in diesem Jahr erwartet Kofler die Aufnahme Premieres in den Nebenwerteindex MDax. Der Einzug in den Index wäre frühestens im Juni möglich. Die Aktie kletterte im weiteren Verlauf bis auf 31,48 Euro, bröckelte dann jedoch wieder ab.
 
Kofler bekräftigte, er rechne 2005 mit einer Verbesserung des operativen Ergebnisses. Konkrete Zahlen nannte er laut Financial Times Deutschland nicht. Da durch eine Neufinanzierung die Zinszahlungen von Premiere deutlich schrumpften, erwarteten Analysten für das laufende Jahr unter dem Strich eine schwarze Null.
 
„Der Börsengang von Premiere ist sicherlich ein sehr großer Erfolg“, sagte Heino Ruland, Marktanalyst beim Brokerhaus Steubing. „Man sieht, dass der Markt durchaus aufnahmefähig für Börsengänge ist. Das ist ein wichtiges Signal für die Erholung des Marktes für Neuemissionen.“
 
Mit dem Börsengang verringert der Sender, der nach dem Zusammenbruch des Medienimperiums von Leo Kirch mit der Insolvenz gerungen hatte, seine Finanzschulden auf unter 100 MioEuro von bisher 370 Mio Euro. Durch die Ausgabe von zwölf Millionen neuer Aktien fließen Premiere den Angaben zufolge netto mindestens 308 Mio. Euro zu. Die Eigenkapitalquote steige auf über 50 Prozent von bisher 34 Prozent. Alle Altkredite würden zurückgeführt, hieß es in der Finanzeitung.
 
Die Börsenemission Premieres war mehr als zwölffach überzeichnet. Mit einem Emissionsvolumen von 1,179 Mrd. Euro ist es die bislang größte Neuemission eines deutschen Medienunternehmens. [mg]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert