Premiere gibt sich zuversichtlich, aber kündigt Einsparungen an

39
8
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

München – Zwar gibt sich der Bezahlsender trotz der Verluste im laufenden Geschäftsjahr optimistisch, gleichzeitig kündigte er jedoch Einsparungen an.

Der Bezahlsender Premiere hat im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres erneut einen deutlichen Verlust eingefahren, mit Blick auf die laufende Ausschreibung der Übertragungsrechte an der Fußball-Bundesliga gab sich der neue Chef des Bezahlsenders, Mark Williams, Medienberichten zufolge jedoch zuversichtlich.
 
Gleichzeitig kündigte er Einsparungen an. Derzeit gelte ein Einstellungsstopp, sagte er. Ein Stellenabbau sei aber nicht geplant. Premiere beschäftigt momentan rund 1 100 Mitarbeiter. [ar]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

39 Kommentare im Forum

  1. AW: Premiere gibt sich zuversichtlich, aber kündigt Einsparungen an Am Programm kann man aber bald nix mehr einsparen! Noch weniger Sport? Dann kann man das Portal gleich schliessen!
  2. AW: Premiere gibt sich zuversichtlich, aber kündigt Einsparungen an Tja so ist das eben. Wenn man kein Geld von den Banken bekommt, muss weiter gestrichen werden. Ich ahne schlimmes. Die großen Murdoch Geldscheine scheinen wohl weiterhin ziemlich fern von Unterföhring zu sein.
  3. AW: Premiere gibt sich zuversichtlich, aber kündigt Einsparungen an Wo steht das im Artikel ? Die Einsparungen wurden lediglich mit Personalkosten umschrieben. Einsparungen am Programm wurden nicht formuliert.
Alle Kommentare 39 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum