Premiere-Hack: Cerebro immer noch aktiv

0
15
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Entgegen diversen Ankündigungen in mehreren Internet-Foren, aber auch seitens des Verschlüsselungsanbieters Nagravision, waren mögliche Gegenmaßnahmen gegen die Cerebro-Karte nicht erfolgreich gewesen.

Auch die von Insiderkreisen gestreuten Gerüchte, die Karte hätte zum 30. Dezember 2005 eine so genannte „Timebomb“ eingebaut, erwies sich als nicht richtig.

Bei deutschen Händlern ist die Hacker-Karte nicht mehr zu beziehen. Nach Recherchen von DIGITAL FERNSEHEN – das aktuelle Heft 02/06 berichtet ausführlich zum Thema – wurden bereits kurz nach Erscheinen der Karte mehrere Razzien bei einschlägigen Händlern durchgeführt.

Wenige Tage vor Weihnachten wurde der Hack des Pay-TV-Senders Premiere bekannt. Die Hackergruppe griff auch die Angebote von Kabel Deutschland (Kabel Digital) und Ish/Iesy an. Basis des Premiere-Hacks sollen Insiderinformationen zufolge die nach wie vor im Markt befindlichen d-Boxen sein, deren Verschlüsselungssystem Betacrypt von der in Deutschland eingesetzten Nagravision-Variante „getunnelt“ wird. [mg]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert