Premiere: Jugendschutz leicht zu knacken?

0
19
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Der Bezahlsender Premiere tut einiges für den Jugendschutz seiner Pornokanäle – denn daran hängt die Sendelizenz.

Trotzdem sind einige Fälle bekannt geworden, bei denen Jugendlichen der Zugang zum Erotik-Kanal Blue Movie ohne größere Hürden gelang – und das trotz des sogenannten Post-Ident-Verfahrens, bei dem vor der Abholung oder bei der Zustellung die Daten des Personalausweises geprüft werden. Wo gab es also die Sicherheitslücken? Wichtig ist außerdem zu wissen, dass die Landesmedienanstalten unterscheiden zwischen Rundfunk und Mediendiensten.

Mediendiensten ist es erlaubt, rund um die Uhr Hardcore-Erotik auszustrahlen, Rundfunkangeboten nicht. Wollen Sie noch Sie ein bisschen mehr erfahren aus die Welt der Paragraphen rund um den Jugendschutz und wissen, inwiefern Premiere bei diesen missglückten Anmeldeprozeduren, die vor Gericht verhandelt wurden, Schuld zugesprochen wurde, dann lesen Sie die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift DIGITAL FERNSEHEN, die am Kiosk und im Abo (auch rückwirkend) erhältlich ist. [fp]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert