Premiere meldet 4,6 Millionen Bundesliga-Zuschauer

15
13
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

München – Über den gesamten 9. Spieltag verteilt erreichte die Bundesliga-Live-Übertragung von Premiere 4,6 Millionen Zuschauer. Die Samstagspiele sahen etwas mehr als zwei Millionen Fußballfans, Sonntag schalteten noch 1,6 Millionen ein.

Der traditionell etwas schwächere Freitag lockte immer noch knapp 950 000 Zuschauer an. Dies geht aus einer Studie vom 9. Spieltag hervor, die Premiere beim Marktforschungsinstitut „Sport+Markt“ in Auftrag gegeben hat. Dieser Spieltag fand vom 5. bis 7. Oktober statt.

Zwar gab es keine herausragenden Begegnungen, allerdings dürfte die Zuschauerzahl für einen Freitag und Sonntag etwas höher als normal gelegen haben, da am Freitag das Derby zwischen Borussia Dortmund und dem VFL Bochum angesetzt war und am Sonntag die Partie zwischen dem FC Bayern und dem 1. FC Nürnberg lief.
 
Die Untersuchung zeigt weiterhin, dass rund 30 Prozent der Zuschauer am Samstag die Begegnungen außer Haus in Sportsbars oder bei Freundenverfolgen.
 
Mit dieser Umfrage versucht Premiere vor allem die Bundesliga-Sponsoren zu beeindrucken, die sich aufgrund der hohen Einschaltquoten gegen eine Verschiebung der Sportschau einsetzen. Denn aufgrund der im internationalen Vergleich in Deutschland sehr ausführlichen und zeitnahen Ausstrahlung der Bundesliga im Free-TV erzielen die Bundesliga-Vereine Spitzenwerte beim Sponsoring.
 
So versucht Premiere neben der Massenwirkung der Premiere-Bundesligaübertragungen auch die qualitative Komponente des eigenen Angebots herauszustellen. So erinnern sich die Zuschauer der Premiere Live-Spiele laut der Sport+Markt-Studie wesentlich besser an die Trikotsponsorenals Zuschauer der ARD Sportschau. So konnten sich Premiere Seher an durchschnittlich 2,5 Trikotsponsoren erinnern, bei der Sportschau lag dieser Wert bei 1,4. 41 Prozent des Sportschau-Publikums konnten überhaupt keinen Trikotwerber wiedergeben. [lf]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

15 Kommentare im Forum

  1. AW: Premiere meldet 4,6 Millionen Bundesliga-Zuschauer Tendenz dank Media-Markt & Co. steigend, denn es werden in dieser Studie ja nicht die zahlenden Zuschauer sondern alle Zuschauer ermittelt.
  2. AW: Premiere meldet 4,6 Millionen Bundesliga-Zuschauer Also wenn wirklich 4,6 Mio Zuschauer die 19,90€/Monat für BuLi zahlen würden, dann sollte man doch genügen Geld in der Kasse haben für die neuen Rechte. Oder ist diese Statistik etwa nur Schönrederei? Ich habe auch Premiere-BuLi, zahle aber eigentlich nur 5€! Sollte auch nicht mein Problem sein, wenn die unterschiedliche Gebühren nehmen. Nicht mein Problem! ;-) Premiere, Fernsehen erster Klasse, wenn auch das Programm nicht viel Abwechslung bietet und mehr und mehr aus Wiederholungen besteht....
  3. AW: Premiere meldet 4,6 Millionen Bundesliga-Zuschauer Blödsinn. Solche Studien sind ehe unseriös, weil nicemand konkrete Zahlen hat. Und dann ist nur die Rede von Zuschauern. Die kann man gar nicht korrekt ermitteln. Gerade bei Fußball: Wie viele haben ein reguläres Abo und bei denen ist die halbe Nachbarschaft versammelt mit einem Kasten Bier. Wen zählt man da? Den Abonnenten oder jeder einzelne aus der jubelnde Menge im Wohnzimmer?
Alle Kommentare 15 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum