Premiere-Quartalsbericht mit Spannung erwartet

21
20
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

München – Am morgigen Dienstag präsentiert Premiere die Geschäftszahlen für das dritte Quartal 2007. Die Analysten erwarten, dass Premiere zwischen 67 000 und 75 000 Neukunden präsentieren kann. Dennoch geht man von einem Verlust von rund 15 Millionen Euro aus.

Im Vorjahresquartal hat Premiere noch 5,4 Millionen Euro verdient. Grund für den Trend sind laut „Dow Jones Newswires“ die deutlich gestiegenen Kosten nach dem Rückkauf der Bundesliga-Rechte von Arena und der damit verbundenen Werbekampagne. Damit sind die Umsatz- und Vertriebskosten deutlich gestiegen.

Demnach erwarten die Analysten für das dritte Quartal eine Umsatzsenkung um vier Prozent auf 258 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahresquartal. Dabei sind sich die Börsianer hier laut „Dow Jones Newswires“ jedoch nicht einig, die Prognosen liegen bei 241 Millionen bis 278 Millionen Euro. Das Ergebnis vor Steuern und Abschreibungen (Ebitda) dürfte bei knapp 17 Millionen Euro liegen (Q3 2006: 33,1 Millionen). Endgültige Klarheit gibt es dann nach der morgigen Veröffentlichung, über die DIGITAL FERNSEHEN wie immer ausführlich berichten wird. [lf]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

21 Kommentare im Forum

  1. AW: Premiere-Quartalsbericht mit Spannung erwartet Mal sehen. Die Quartalsberichte sind immer einer der Leckerbissen für das Forum hier .
  2. AW: Premiere-Quartalsbericht mit Spannung erwartet Hui, morgen schon, das find ich ja mal gut. Hatte erst in 2 Wochen damit gerechnet. @cymbol In letzter Zeit wird es immer ruhiger bei den Quartalszahlen, die Anzahl derer, die die Pleite von P für die Nahe Zunkunft voraussagen, wird langsam aber sicher kleiner. Aber es gibt sie noch und die Hoffnung auf die lang ersehnte Kündigungswelle stirbt zuletzt.
  3. AW: Premiere-Quartalsbericht mit Spannung erwartet Da vorab nix bekanntgegeben wurde, werden die Zahlen wohl nicht sooo überragend sein. Dass die Bundesliga die Kosten erhöht wundert mich..hieß doch von einigen Experten hier, PREMIERE hat die für fast umsonst erworben Und sind wir mal ehrlich...~ 70.000 Neukunden im 3. Quartal ist enorm wenig. In den ersten 9 Monaten 2007 hätte PREMIERE damit ~ 130.000 Neukunden gewonnen. In den ersten 9 Monaten des vergleichbaren Jahres 2005 (ich nehm mal nicht das schlechte Vergleichsjahr 2006) holte man 400.000 Neukunden ins Boot..mit deutlich höheren Preisen. Aber dafür findet sich bestimmt auch wieder ein Schönrede-Grund
Alle Kommentare 21 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum