Premiere will „aktive“ Rolle in Medien-Konsolidierung spielen

16
21
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Der Bezahlfernsehsender Premiere sieht sich trotz anhaltender Spekulationen über einen Einstieg des französischen Medienkonzerns Vivendi nicht als Übernahmekandidat.

„Premiere wird in den nächsten Jahren ein aktiver Gestalter der Konsolidierung im Medienmarkt sein“, sagte Premiere-Chef Michael Börnicke der Zeitung „Euro am Sonntag“.

„Wenn sich für Premiere wertsteigernde Möglichkeiten ergeben, sind wir für Gespräche mit Investoren immer offen.“ Zu einer möglichen Zusammenarbeit mit Kirch wollte sich Börnicke nicht äußern. [fp]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

16 Kommentare im Forum

  1. AW: Premiere will "aktive" Rolle in Medien-Konsolidierung spielen sind die geplanten Einkäufe der erste Schritt?
  2. AW: Premiere will "aktive" Rolle in Medien-Konsolidierung spielen Konsolidierung = Zusammenschlüsse, die schwächsten Unternehmen werden untergehen. Premiere wird wohl eher untergehen als noch große Übernahmen durch zu führen.
  3. AW: Premiere will "aktive" Rolle in Medien-Konsolidierung spielen Naja es gibt noch ein paar Sender die sie billig kaufen könnten z.B. Kanal Telemedial, Astro TV, Primetime, dhd 24 usw... Für solche sender könnte man doch noch ein paar andere Themasender im Time-Sharing ausstrahlen...
Alle Kommentare 16 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum