Premiere will Basisangebote erweitern – neue Basispakete für Satellit und Kabel

290
13
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

München – Bei der Pay-TV-Plattform Premiere wird unter der Aufsicht von CEO Mark Williams offenbar an neuen Paketen gearbeitet.

Nach Informationen des Nachrichtendienstes „Der Kontakter“ zeichnet sich derzeit ab, wie Premiere spätestens ab August sein neues „Buy Through“-Modell für Abonnenten umsetzen wird. Laut CEO Mark Williams sollen diese grundsätzlich Zugang zu einer gemeinsamen Programmplattform haben, die aus einem Basisangebot besteht.

Demnach werde künftig zusätzlich auch nach Verbreitungswegen unterschieden: Premiere plant angeblich Basispakete jeweils für Satelliten- und für Kabelkunden. Dabei sollen auch für die Basisangebote neue Programme hinzukommen. Von weit mehr als 30 Sendern ist die Rede – mit mehreren Anbietern pro Genre. Sicherlich ist es kein Zufall, dass das Modell an die Pay-TV-Schwestern BSkyB und Sky Italia erinnert, die der Premiere-Gesellschafter Rupert Murdoch in Großbritannien und Italien betreibt. Schließlich strebt der Medienmogul eine Umbenennung der deutschen Pay-TV-Plattform in Sky an (DIGITAL FERNSEHEN berichtete).
 
Das Premiere-Basis-Paket mit Programmen quer durch alle Fernsehgenres dürfte Branchenkennern zufolge zwischen 20 und 30 Euro pro Monat kosten. Allerdings müssen Sport-, Film- oder HDTV-Bouquets für zusätzliche Abogebühren hinzugebucht werden. Eine DF-Anfrage zur neuen Programmstruktur von Premiere läuft. [cg]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

290 Kommentare im Forum

  1. AW: Premiere will Basisangebote erweitern - neue Basispakete für Satellit und Kabel also zwei unterschiedliche basisangebote eins für Kabel eins für Sat und das für 20-30 euro und film extra wird ja ne teure angelegenheit ob das Kunden anlockt wage ich zu bezweifeln.
  2. AW: Premiere will Basisangebote erweitern - neue Basispakete für Satellit und Kabel Ich denke mal, dass das Basispaket für Kabelkunden vom jeweiligen Kabelanbieter kommt und man die jeweiligen Film, Sport etc. Bausteine auch dort direkt buchen wird. Das Modell wird auch in England genutzt. Im Umkehrschluss können einige Sender, die aktuell nur im Kabel bzw. bei ArenaSat zu empfangen sind, ebenfalls in das Sat Basispaket von Premiere wandern.
  3. AW: Premiere will Basisangebote erweitern - neue Basispakete für Satellit und Kabel Die DF-Anfrage wird eh ins Leere laufen, es wird heißen "kein Kommentar" Da Premiere auch Basisangebote im Kabel anbietet wird es nichts mit Kabelanbieter bietet das an und Premiere kann zugebucht werden, denn dann braucht Premiere das nicht anzubieten. Es wird wohl so kommen: Sat -> Star+Familie = Basispaket für ~25€ Kabel -> Familie = Basispaket für ~20€
Alle Kommentare 290 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum