Pro Quote: Journalistinnen beklagen Männerdominanz beim SWR

0
12
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Die Vereinigung Pro Quote kritisiert SWR-Intendant Peter Boudgoust für seine Aussage, er habe für die Besetzung von vier Positionen in der Geschäftsführung des Südwest Rundfunk im Juni keine geeigneten Frauen finden können.

Wie Journalistinnen-Vereinigung Pro Quote, die sich für eine Frauenquote im medialen Bereich einsetzt, hat den Intendanten des SWR, Peter Boudgoust, in einer Mitteilung vom Montag (30. Juli 2012) stark kritisiert. Die Journalistinnen werfen dem SWR eine ausgesprochene Männerlastigkeit in den verschiedenen Hierarchieebenen von der Geschäftsleitung über die Hauptabteilungen bis hin zu den Redaktionsleitungen vor.

Laut der Vereinigung seien derzeit nur zwei von acht Posten in der Geschäftsleitung und sechs von 31 Positionen in den Leitungen der Hauptabteilungen mit Frauen besetzt. Von Boudgoust fordern die Journalistinnen deshalb zumindest auf Hauptabteilungsleiter- und Redaktionsleiterebene für eine paritätische Besetzung zu sorgen. Insgesamt Stellt die Vereinigung die Forderung innerhalb der nächsten fünf Jahre mindestens 30 Prozent der Führungspositionen in den Medien mit Frauen zu besetzen. Der SWR-Intendant hatte seinerseits angegeben, für die Besetzung der Geschäftsleiter-Posten im Juni 2012 mehrere Absagen geeigneter Kandidatinnen bekommen zu haben. [ps]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum