Prognose: PVRs werden boomen

0
9
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Abe Peled, Geschäftsführer von NDS, ist sich sicher, dass die Abdeckung von Personal Video Recordern, PVR, in westlichen Ländern nahezu 100 Prozent erreichen wird, wenn digitale Plattformbetreiber diese kostenlos abgeben.

Dies sei ein effektiver Weg, die Abwanderung zu verringern, erwiderte Peled auf die Frage nach Bedrohungen und Möglichkeiten in der sich verändernden Fernsehlandschaft. Peled sprach vor TV-Managern auf der MIPCOM, ein Event der audiovisuellen Branche, das vom 17. bis 21. Oktober in Cannes stattfindet.
 
„Wir sehen einen Paradigmenwechsel von zeitbasiertem auf Inhalte-basiertem Fernsehen“, erklärte Peled. Es sei keine Frage, dass PVRs die Fernsehgewohnheiten radikal ändern werden. „Event-Fernsehen wird es weitergeben, aber sich in einem immer schmaler werdenden Fenster bewegen.
 
Greg Dyke, Vorsitzender von HIT Entertainment, ist der Meinung, dass traditionelle, werbefinanzierte Kanäle ihre besten Jahre hinter sich hatten. Sie werden ihre Programmschemen ändern müssen, wenn PVRs der Durchbruch gelingt, so Dyke weiter und fügt hinzu, dass solche Sender in die Multi-Kanal-Welt einsteigen müssten.
 
 
 
Mehr zu Personal Video Recorder erfahren Sie in unserem PVR-Special. [mg]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert