Programm-Rechtsstreit beendet – BGH entscheidet gegen VDZ

3
11
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat bestätigt, dass Verleger für die Nutzung der von den Sendern bereitgestellten Texte, Bilder, Trailer und Audiosequenzen für elektronischen Programmführern eine angemessene Vergütung an die VG Media zahlen müssen.

Die VG Media ist unter anderem zuständig bei der Verwertung der Urheber- und Leistungsschutzrechte des Programmbegleitmaterials der Privatsender in elektronischen Programmführern und lag seit 2008 im Streit mit den Verband der Deutschen Zeitungsverleger (VDZ). Mit der letztinstanzlichen Entscheidung des BGH bestätigten die Karlsruher Richter das Urteil des OLG Düsseldorf vom 3. November 2010, teilte die VG Media am Donnerstagabend mit.
 
Das Urteil des OLG Düsseldorf ist somit rechtskräftig (DIGITALFERNSEHEN.de berichtete). Der VDZ hatte im Auftrag seiner Mitgliedsverlage gegen die VG Media geklagt, um ein kostenloses Nutzungsrecht der Programmbegleitmaterialen der Sender in EPGs und Online-Programmzeitschriften zu erwirken.

Mehrere Landes- und Oberlandesgerichte haben die urheberrechtliche Schutzfähigkeit des von den privaten Sendern erstellten Programmbegleitmaterials einheitlich und umfänglich bestätigt. Somit sind Betreiber von elektronischen Programmführern, die auf dem Computer, mobilen Endgeräten oder dem Fernseher empfangbar sind, verpflichtet, für die Nutzung der von den Sendern bereitgestellten Texte, Bilder, Trailer und Audiosequenzen eine angemessene Vergütung an die VG Media zu zahlen und entsprechende Lizenzverträge abzuschließen. [mho]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

3 Kommentare im Forum

  1. AW: Programm-Rechtsstreit beendet - BGH entscheidet gegen VDZ Zitat: "Somit sind Betreiber von elektronischen Programmführern, die auf dem Computer, mobilen Endgeräten oder dem Fernseher empfangbar sind, verpflichtet, für die Nutzung der von den Sendern bereitgestellten Texte, Bilder, Trailer und Audiosequenzen eine angemessene Vergütung an die VG Media zu zahlen und entsprechende Lizenzverträge abzuschließen." Das bedeutet ja das ALLE betroffen wären die einen EPG darstellen. (für VG Media Sender) Jeder DVB/EPG Freeware Programmierer, Enigma2/Linux, Programme wie dvbprog, jeder Hersteller von Geräten mit EPG Funktion, u.s.w.
  2. AW: Programm-Rechtsstreit beendet - BGH entscheidet gegen VDZ Beim EPG soll es so sein, dass die Darstellung welche durch den SI-Datenstrom hergestellt wird weiter kostenlos sein soll. (Quelle-die Konkurrenz von DF, also ein anderes Medium der Sat und Kabel Landschaft )Zu den Linux-Plugins... naja die machen ja oftmals keine Firmen.... Ich nutze den TV Browser auf dem Rechner. Dieser stellt zwar das Programm und dessen Inhalte gut dar, verzichtete aber seit einiger Zeit auf detailierte Beschreibungen+Bilder der meisten (nicht alle) privaten Sender. ÖR sind komplett. Sind ja nicht bei der VG Media. Da Sky noch gut beschrieben wird, frage ich mich ob dies dann auch raus fällt....
  3. AW: Programm-Rechtsstreit beendet - BGH entscheidet gegen VDZ und die Zuschauer bezahlen in Zukunft oder schauen in die Röhre. Hauptsache wir können noch einmal zur Kasse gebeten werden. Oder wie wird's demnächst laufen?
Alle Kommentare 3 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum