ProSiebenSat.1 will Produktionssparte verkaufen – Astra interessiert?

6
13
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Hamburg – Der Medienkonzern ProSiebenSat.1 schreitet mit seinen Plänen voran, die hauseigene Produktionssparte mit rund tausend Mitarbeitern zu verkaufen.

Schon bis August sollen die Kaufinteressenten erste unverbindliche Angebote einreichen, heißt es einem „Spiegel“-Bericht zufolge im Unternehmen.

Seit einigen Wochen können die Kandidaten die Bücher der Sparte prüfen. Der Wunschpreis des Konzerns soll bei rund 250 Millionen Euro liegen, berichten mit dem Projekt Vertraute. Auch eine Beratungsfirma – Ernst & Young – wurde schon vor Wochen eingeschaltet, um den Verkaufsprozess zu begleiten. Während laut „Spiegel“ der französische Konzern Thomson angeblich kein Interesse mehr hat, wird weiter Siemens als möglicher Erwerber gehandelt sowie die Produktionsfirma Red Bee Media, die der australischen Finanzgruppe Macquarie gehört.
 
Spekuliert wird in der Branche auch, die Satellitenfirma SES Astra erwäge, gemeinsam mit der Münchner Produktionsfirma Plazamedia ein Angebot abzugeben. Ob die Sendergruppe das Geschäft tatsächlich verkauft, sei aber noch nicht entschieden, beteuern Verantwortliche.
 
Die Konzernsparte produziert etwa das Frühstücksfernsehen für Sat.1. Derweil haben Geschäftsführung und Betriebsrat der Sparte ihren Mitarbeitern in einem Brief versichert, man arbeite daran, dass durch das kürzlich verkündete Aus von Informationsmagazinen bei Sat.1 keine Jobs in der Stammbelegschaft der Produktion gestrichen würden. [fp]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

6 Kommentare im Forum

  1. AW: ProSiebenSat.1 will Produktionssparte verkaufen - Astra interessiert? noch mehr Monopol - toll. Bald gehört denen alles.
  2. AW: ProSiebenSat.1 will Produktionssparte verkaufen - Astra interessiert? Das jüngst Editorial der Infosat-Print wurde mit der Überschrift "Digitale Heuschrecke Astra?" tituliert. Auf Investoren-Treffen werden Astra-Finanzleute mit dem Satz zitiert, dass man pro Jahr mehr als 350 Millionen Euro zusätzlich aus dem deutschen Markt ziehen könne. Tja, wer Monopole hat, kann die Zitronen auspressen.
  3. AW: ProSiebenSat.1 will Produktionssparte verkaufen - Astra interessiert? Ist das nur reine Polemik oder gibt es dafür Beweise? Wenn demtatsächlci so wäre, - ein starkes Stück.
Alle Kommentare 6 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum