Protek: „Wir können auf einen positiven Geschäftsverlauf zurückblicken“

0
24
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Leipzig – Wie das vergangene Jahr für die Protek Vertriebs- und Handels GmbH gelaufen ist und welche Innovationen das Unternehmen für die Zukunft bereithält, darüber sprach DIGITAL FERNSEHEN mit Geschäftsführer Markus Stang.

DIGITAL FERNSEHEN: Herr Stang, wie ist das Jahr rückblickend für Ihr Unternehmen gelaufen?
 
Markus Stang: Wir können auf einen positiven Geschäftsverlauf zurückblicken und werden eine Umsatzsteigerung trotz eines deutlichen Preisverfalls bei den LCD-TV verzeichnen können.

DF: Welche Ihrer Erwartungen und Ziele wurden in diesem Jahr erfüllt? Welche Ziele blieben unerfüllt und warum?
 
Stang: Neben einer Steigerung des Umsatzes und einem profitablen Ergebnis konnten sowohl die Kunden- als auch die Lieferantenbeziehungen gefestigt werden. Realisiert wurde zudem eine Zentralisierung der Lagerstätten auf nunmehr zwei Standorte.
 
Eine verstärkte Expansion ins benachbarte Ausland – gegebenenfalls über Partner – konnte im Jahr 2008 nicht umgesetzt werden und stellt somit eine neue Herausforderung für das kommende Geschäftsjahr dar. Ebenso konnte die Zweimarkenstrategie Protek versus Protec für die Vertriebskanäle Fachhandel und Consumer noch nicht ausreichend kommuniziert werden, da die Realisierung und Abwicklung von bestehenden Projekten im zweiten Halbjahr im Vordergrund standen.
 
DF:Was war für Sie der geschäftliche Höhepunkt im Jahr 2008?
 
Stang: Ich möchte nicht ein Ereignis in den Vordergrund stellen, da jedes gewonnene Projekt – sei es über unsere Partner – oder von uns initiiert, einen geschäftlichen Höhepunkt darstellt. Natürlich waren die Impressionen mit Künstlern auf der diesjährigen IFA, die auf unserer Homepage auszugsweise dargestellt sind, ein Highlight.
 
DF: Wo sehen Sie Ansatzpunkte für Veränderungen in Ihrem Unternehmen?
 
Stang: Wir werden eine stärkere Ausweitung des bestehenden Produktportfolios von LCD-/ Plasma-TVs sowie eine Diversifizierung von Produkten als Ergänzung vornehmen. Die positive Absatzentwicklung der eigens produzierten DVD-Festplattenrecorders lässt noch viele Möglichkeiten im Bereich von Home-Entertainment- Produkten offen. Die Kunden dürfen sich auch weiterhin auf interessante Produkte zu einem gewohnt optimalen Preis- Leistungsverhältnis freuen.
 
DF:Inwiefern hatte die Finanzkrise Auswirkungen auf Ihr Unternehmen?
 
Stang: Durch das stark getriebene Weihnachtsgeschäft im vierten Quartal sind die Auswirkungen der Finanzkrise (derzeit) noch nicht spürbar. Wenn sich die zurückhaltende Kaufbereitschaft durch die Zeitverzögerung auf die Sommermonate konzentriert, kann die Zeit für eine unternehmenspolitische Weichenstellung und zur Vorbereitung auf das Endjahresgeschäft genutzt werden.
 
DF: Auf welche Innovationen können sich die Kunden im kommenden Jahr freuen?
 
Stang: Wir werden unser LCD-TV-Sparte durch Full-HD-Geräte sowie Produkte mit mindestens 100-Hertz-Technologie zu interessanten Preispunkten bieten. Natürlich werden wir Home-Entertainment Produkte wie u. a. Blu-ray-Player in unsere Entscheidungsfindung mit einbeziehen.
 
DF: Herr Stang, vielen Dank für das Gespräch. [ar]

Das Interview gibt die Meinung des Interviewpartners wieder. Diese muss nicht der Meinung des Verlages entsprechen. Für die Aussagen des Interviewpartners wird keine Haftung übernommen.

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert