PS3 bisher in Europa eine Million mal verkauft

0
25
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Hertford, England – Sonys Playstation 3 hat sich in den Ländern mit PAL-Standard bisher eine Million mal verkauft. Darüber hinaus gingen zwei Millionen Spiele über den Ladentisch.

Dies sagte der Präsident von Sony Computer Entertainment Europe David Reeves gegenüber der britischen Games-Zeitschrift „MCV“.

Laut Reeves war der PS3-Verkaufsstart sehr erfolgreich, viel erfolgreicher als bei der Playstation und der Playstation 2. So hofft der Sony-Manager, dass auch die Analysten dies honorieren und die Playstation 3 jetzt besser bewerten. Die Marktexperten stehen dem PS3-Geschäft kritisch gegenüber: Nachdem der Verkaufsstart immer weiter verschoben werden musste – in Europa verpasste man wegen Produktionsengpässen sogar das Weihnachtsgeschäft – verkauft sich die neue Konsole nicht wie erwartet.
 
Zwar sind seit dem Verkaufsstart am 23. März, also in knapp zehn Wochen, in den PAL-Ländern zusätzlich zwei Millionen Spiele verkauft worden, doch auch dies lag unter den Erwartungen. Die Bestseller waren laut Reeves „Resistance: Fall of Man“ mit 600 000 verkauften Kopien und „Motorstorm“ mit 500 000 Exemplaren. Schließlich gab der Sony-Manager zu, dass es bisher an Spieleauswahl mangelt, kündigte aber „Kracher“ für September/Oktober an.

Die dann kommenden Spiele sollen teilweise gruppenorientierte Ansätze verfolgen, und auch einige traditionelle Spielkonzepte werden laut Reeves folgen. Daran kann man erkennen, dass Sony umdenkt und auf die Konkurrenz reagiert. So konnte vor allem Nintendos Wii der Playstation 3 zahlreiche Kunden wegschnappen, weil sie anstatt auf die modernste Technik auf neue, teilweise gruppenorientierte Spielideen gesetzt hat.
 
Diesen Zusammenhang wollte der Sony-Manager jedoch gegenüber „MCV“ nicht gelten lassen: „Wir schauen nicht auf die Konkurrenz“, versuchte Reeves den Platzhirsch zu markieren. Und auch die Xbox sei für die Playstation 3 keine Herausforderung: „Wir spielen in einer ganz anderen Liga“, erklärte Reeves mit der gewohnten Sony-Mentalität. Damit bezog er sich vor allem auf das Online-Angebot für die Xbox, „Xbox live“, welches ähnliche Funktionen wie das „Playstation Network“ bietet. Hier war Reeves besonders auf das schnelle Wachstum der PS3-Onlineplattform stolz: So haben sich laut eigenen Angaben bereits 460 000 Konsolen-Besitzer für den Dienst registriert.
 
Die unter den Erwartungen liegenden Verkaufszahlen verursachten bei Sony starke Verluste. Im Konsolen-Geschäft ist es zwar Gang und Gebe, die Konsolen zunächst zu subventionieren und dann das Geld mit der Software zu verdienen, aber die Playstation 3-Verluste gehen darüber hinaus. Dies hat auch Sony erkannt:Der Unterhaltungselektronik-Konzern hat zuletzt Entlassungen für seine Konsolensparte angekündigt. [lf]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum