Quoten am Finalwochenende bisher mau

0
229
© lassedesignen - stock.adobe.com
Anzeige

Europa-League-Endspiel und Finaltag der Amateure: Das Fußball-Finalwochenende konnte bislang deutlich weniger Zuschauer begeistern, als die beiden Ereignisse im vergangenen Jahr hatten.

Das Endspiel der Europa League hat am Freitagabend deutlich weniger Zuschauer vor den Fernseher gelockt als das Finale vor einem Jahr. Durchschnittlich 2,71 Millionen Menschen sahen bei RTL den Sieg der Fußballer des FC Sevilla gegen Inter Mailand (3:2) und sorgten nach Angaben des Senders für einen Marktanteil von 12,0 Prozent. 2019 hatten den 4:1-Sieg des FC Chelsea gegen Arsenal 4,18 Millionen Fans gesehen. Die Partie war damals bei RTL und dem Partnersender Nitro übertragen worden. Auch der Streamingdienst DAZN übertrug die Partien, veröffentlicht jedoch keine Zahlen.

RTL hat in dieser Saison insgesamt neun Spiele gezeigt und verzeichnete dank der deutschen Teilnehmer durchschnittlich 3,21 Millionen Zuschauer. Nitro zeigte fünf Spiele und kam auf durchschnittlich 1,10 Millionen Zuschauer.

Am Finaltag der Amateure sahen am Samstag 1,41 Millionen Zuschauer die dritte Konferenz in der ARD ab 17.45 Uhr. Die vorherigen Übertragungen von den Finalspielen der Landesverbände ab 14.45 Uhr sahen jeweils mehr als eine Million Menschen. Die Marktanteile lagen unter zehn Prozent. Im vergangenen Jahr lag der Schnitt laut DFB noch bei 13,7 Prozent. 2019 lief der Finaltag aber deutlich gemächlicher an und konnte erst mit der letzten Konferenz das gute Ergebnis erreichen.[dpa/bey]

Bildquelle:

  • Fussball: © lassedesignen - stock.adobe.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum