RBB bündelt Kulturangebote – selbes Vorgehen wie bei RBB24

0
14
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Der RBB startet eine neue multimediale Marke:. Anfang Mai geht RBBKultur an den Start.

Für den RBB ist das nach dem Informationsangebot RBB24 der nächste Schritt auf dem Weg, seine Inhalte crossmedial zu planen. Die multimediale Verbreitung beginnt am 6. Mai.

RBB-Programmdirektor Dr. Jan Schulte-Kellinghaus sagt dazu: „Die Vielfalt des kulturellen Lebens in Brandenburg und Berlin bildet der RBB schon jetzt in all seinen Programmen ab. Aber mit der neuen multimedialen Marke RBBKultur schaffen wir einen weiteren Anlaufpunkt für alle, die sich für Kultur, Bildung und Wissenschaft aus Berlin und Brandenburg interessieren: im Fernsehen, bei RBBkultur im Radio und alles gebündelt online auf rbbkultur.de.“

Am 6. Mai startet RBBKultur die Programmaktion „Kulturverführer“ und verlost exklusive Erlebnisse hinter die Kulissen der Kulturbetriebe des Sendegebiets: eine Ballettstunde mit dem Staatsballett, ungewöhnliche Einblicke zum Pergamon-Altar, ESC gucken mit der Schlagerikone Ireen Sheer oder der Probebetrieb der Fußballoperette der Geschwister Pfister an der Komischen Oper in all seinen Facetten. Hierfür können sich Zuschauer und Hörer auf rbbkultur.de bewerben.

Laut seinem Chef, Stephan Abarbanell, versteht sich RBBKultur „als Angebot, mit dem wir auch jüngere Zielgruppen für unsere Kulturinhalte gewinnen wollen – mit eigener publizistischer Stimme und genuinen Online- und Social Media-Formaten.“ Aufbauend auf den Angeboten von Radio und Fernsehen. [jk]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert