Regeln für Call-In-Shows verschärft

5
10
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Kassel – Die Direktorenkonferenz der Landesmedienanstalten (DLM) hat neue Regeln für Fernseh-Gewinnspiele verabschiedet. Sie sollen die Gewinnspiele und ihre Auflösungen transparenter machen und die Chancengleichheit der Mitspieler gewährleisten.

Zentrale Punkte sind dabei der Abbau von künstlichem Zeitdruck durch die Moderation, die Offenlegung der technischen Mechanismen, eine Dokumentation der ausgezahlten Gewinne und klare Referenzen bei Wortsuchspielen. Dabei handelt es sich jedoch nur um eine Vereinbarung mit den betreffenden Privatsendern.

Zum Zwecke eines umfassenden Verbraucherschutzes halten die Medienwächter weiterhin an ihrer Forderung fest, klare gesetzliche Regelungen für Gewinnspielsendungen im Rundfunkstaatsvertrag zu schaffen. Ansonsten ist eine Bestrafung gegen Verstöße nur bedingt möglich.
 
„Aufsichtsmaßnahmen gegen unlautere Gewinnspiele im Fernsehen erfordern eine klare rechtliche Grundlage; die DLM wird hierzu einen Vorschlag unterbreiten“, so der DLM- Vorsitzende Reinhold Albert. Von Seiten der Länder wurde laut DLM-Angabe bereits eine mögliche Aufnahme in den 10. Rundfunkänderungs-Staatsvertrag signalisiert.
 
Auch die Interessensvertretung der Privatsender, der Verband Privater Rundfunk und Telemedien e. V. (VPRT), ist mit dem Ergebnis zufrieden. „Auf diese Weise zeigen die TV-Veranstalter, dass es ihnen ernst ist mit den neuen Regelungen. Es ist auch in ihrem Interesse, dass die TV-Call-In-Formate als Bestandteil des redaktionellen Programms eine ausdrückliche Regelung im Medienrecht erhalten“, so der VPRT-Präsident Jürgen Doetz.
 
Wie DIGITAL FERNSEHEN berichtete, setzen die Privatsender große Hoffnungen auf die Einnahmen aus den Gewinnshows. Schon jetzt erzielen die Sender laut einer Studie sieben Prozent ihres Umsatzes aus den Call-In-Formaten. Um diese Einnahmequelle nicht zu gefährden, sind die Medienunternehmen selbstverständlich daran interessiert, einen rechtlich klar abgesteckten Rahmen vorzufinden.
 
In Bezug auf die Aufsicht über Gewinnspiele im Hörfunk sind vergleichbare Handreichungen erarbeitet worden. Eine derzeit laufende Programmanalyse der Hörfunk-Gewinnspiele in allen Bundesländern soll weitere Parameter erbringen, die Grundlage der Erörterung mit den Verbänden der Hörfunkveranstalter sein und zu einer Fortschreibung der Handreichungen führen wird. [lf]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

5 Kommentare im Forum

  1. AW: Regeln für Call-In-Shows verschärft wie soll das bitte geprüft werden ??? Da muss einer von den Medien wächter ständig in der Regie sitzen und auf die Finger schauern
  2. AW: Regeln für Call-In-Shows verschärft Fakt ist: solange es Leute gibt die dort anrufen, solange werden wir doch solche "Shows" belästigt. Das was vor einiger Zeit bei 9Live gelaufen ist kann nur durch Astronomische Srafen oder Sanktionen gehandelt werden. Alles andere bringt gar nichts.
  3. AW: Regeln für Call-In-Shows verschärft Dann wäre 9Live 2008 Pleite. Also wirds nicht gemacht. So einfach. Is eh nur eine "unverbindliche Vereinbarung", die dann bei der nächsten Beschwerdewelle bisschen geprüft wird und nix gefunden.
Alle Kommentare 5 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum