Rekordverdächtige Wochenend-Quoten für Bundesliga und Super Bowl

3
9
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Während Sky am Samstag mit seiner Konferenz dank attraktiver Spielpaarungen über 2 Millionen Zuschauer verzeichnen konnte, brachte der Super Bowl ProSieben ähnlich imposante Zahlen – mitten in der Nacht.

Hochklassige Sportübertragungen erweisen sich ein weiteres mal als Quoten-Turbo, diesmal profitieren ProSieben und Sky: Mit 2,1 Millionen Zuschauern stellte letzteres am vergangenen Wochenende einen neuen Zuschauerrekord im Bereich Pay-TV auf.

Möglich machte es wohl die Dichte der qualitativen Begegnungen in der Fußball-Bundesliga am Samstagnachmittag. Sowohl Bayern München als auch Borussia Dortmund bekamen es mit ernst zu nehmenden Gegnern zu tun – was die Spielergebnisse dann bestätigten: Dortmund kam gegen die in dieser Saison starke Eintracht Frankfurt nicht über ein Unentschieden hinaus, während Bayern sich dem Werksclub aus Leverkusen mit dem neuen Trainer Peter Bosz nach einstweiliger Führung sogar geschlagen geben musste.
ProSieben schalteten zum SuperBowl trotz massiver Zeitverschiebung und einer Programmdauer von über 6 Stunden ganze 1,8 Millionen Zuschauer ein, was tief in der Nacht einem Marktanteil von 20 Prozent entspricht – die Popularität des US-Breitensports nimmt also auch hierzulande merklich zu.

[rs]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

3 Kommentare im Forum

  1. 20 % Einschaltquote für den Super Bowl sind doch echt enttäuschend wenig. Denn 80% der Fernsehzuschauer kuckten mitten in der Nacht etwas anderes, echt merkwürdig.(n)
  2. Wieder so eine Info ohne Bezug die da in den Raum geworfen wird. Ist das die Summe aller Zuschauer am Fr. Sa. und Sonntag ? Wenn ja dann ist das ja wohl lächerlich, das sind doch erbärmliche Quoten Sollte aber nur die Konferenz zählen, dann halte ich das für unmöglich. Noch vor kurzen waren es weniger als 20% der Kunden die es schauten, und es waren Rekorde. Nun sollen es auf einmal 40% sein, nie im Leben.
  3. ich hab mal etwas Gegoogelt, die Zahlen sind doch ein Witz Bundesliga-Quoten: Die Samstagnachmittags-Konferenz beschert Sky die höchste Zuschauerzahl der deutschen Pay-TV-Geschichte › Meedia Bayern Spiel 520.000 der 2,05 Mio. Zuschauern auch das populärste Einzelspiel des Samstagnachmittags, 400.000 sahen Frankfurt-Dortmund. Die beiden Matches Nürnberg-Bremen und Hoffenheim-Düsseldorf liefen jeweils bei 80.000 Leuten, Hertha-Wolfsburg bei 50.000. Publikumsmagnet Nummer 1 war wieder einmal die Konferenz, mit 1,02 Mio. der 2,15 Mio. Zuschauern erreichte sie aber weniger als die Hälfte der gemeinsamen Einzelspiel-Zuschauer. Zählen wir mal zusammen Bayern 520.000 Dortmund 400.000 Nürnberg 80.000 Hoffenheim 80.000 Hertha 50.000 ----------------- 1.100.000 Das waren die 5 Spiele Dazu kommen nun nhmal 1.020.000 der Konferenz. Das macht dann in Summe 2.1 Millionen. Wenn nun der Zuschauer Hans kurz zwischen allen Spielen zappt. dann zählt er 6x. So eine zählweise ist doch Mumpitz. Teilen wir die Summe : 6 = dann sind es 400.000 echte Menschen. Aber damit lassen sich keine Jubelzahlen verbreiten. Und oh Wunder, sind wir wieder bei 10% Ohne Schummeltricks das 18 Uhr ergebnis. Da gab es natürlich keine Konferenz, also maximal 700.000 echte Menschen.
Alle Kommentare 3 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum

Please enter your comment!