RTL-Chefin: „Werbebeschränkungen sollten liberalisiert werden“

60
7
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Mehr Freiheit in Sachen Werbung: RTL-Chefin Anke Schäferkordt möchte in Zukunft flexibler über die Werbeunterbrechungen entscheiden können. Daher plädiert sie für eine Lockerung der Werbebeschränkungen für TV-Sender – immerhin gelten für Internetfernsehen auch andere Regeln.

Das lineare Fernsehen bekommt immer mehr Konkurrenz durch das Internet. Vor allem die Möglichkeit, über Smart-TVs verschiedene Online-Angebote abzurufen, statt auf die verschiedenen TV-Sender zurückzugreifen, ist für immer mehr Zuschauer eine Alternative geworden. Für RTL-Chefin Anke Schäferkordt ist das World Wide Web zwar keine ernsthafte Bedrohung, die nicht vorhandenen Werbebeschränkungen bringen den Online-Angeboten aber einen eindeutigen Vorteil, wie sie am Montag gegenüber der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ erklärte.

„Wenn die Nachrichten unseres Senders N-TV laufen, herrschen vollkommen andere Regeln, als wenn ein Online-Nachrichtenangebot auf dem Smart-TV – und damit auf demselben Bildschirm – landet“, so die RTL-Chefin. Die Regulierung in Europa halte nicht Schritt mit der Mediennutzung, immerhin gebe es bei Online-Videos keine Werbebeschränkungen, wohingegen die linearen Fernsehprogramme genauen Vorschriften folgen müssten, wie lange und wie oft geworben werden darf.
 
Ein Umstand, der Für Schäferkordt überhaupt nicht zusammenpasst. Daher fordert die RTL-Chefin mehr Flexibilität für das lineare Fernsehprogramm: Um tatsächlich faire Spielregeln gegenüber anderen Anbietern aufstellen zu können, sollten die Beschränkungen für Werbung im TV stark liberalisiert werden, so Schäferkordt.
 
Vor Internet-Angeboten wie Youtube hat RTL aber keine Angst. Das Web werde zwar auch in Sachen Fernsehen eine immer größere Alternative, doch auch diese Anbieter bräuchten bewegte Bilder, die sie ihren Zuschauern bieten können. „Hier ist die RTL Group führend“, so Schäferkord weiter, immerhin seien professionell produzierte Bewegtbilder die Kernkompetenz der RTL Gruppe. [fm]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

60 Kommentare im Forum

  1. AW: RTL-Chefin: "Werbebeschränkungen sollten liberalisiert werden" Einverstanden Soll RTL nur noch mehr Werbung zeigen. Ich sehe denn Sinn von Beschränkungen nicht. Bei zu viel Werbung verliert man Zuschauer.
  2. AW: RTL-Chefin: "Werbebeschränkungen sollten liberalisiert werden" Bin auch für mehr Werbung bei RTL. Dann steigt wenigstens die Qualität des RTL Programms
  3. AW: RTL-Chefin: "Werbebeschränkungen sollten liberalisiert werden" Können doch aus RTL Dauerwebesender machen, kein Verlust für die Medienlandschaft.
Alle Kommentare 60 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum