RTL: Erste Werbestornierungen wegen Coronakrise

63
2205
© Torbz - stock.adobe.com
Anzeige

Die Coronakrise wirkt sich auch auf das TV-Werbegeschäft negativ aus. RTL registriert erste Stornierungen, was sich auch auf die Produktionen auswirkt.

Die TV-Zuschauerzahlen sind durch die Verbreitung des Coronavirus stark gestiegen, insbesondere bei Nachrichtensendungen. Doch im Bereich der TV-Werbung sind Einbußen zu vermelden: Bei RTL habe es erste Stornierungen für Werbebuchungen gegeben, schreibt die Börsen-Zeitung – das habe auch Auswirkungen auf Produktionen. Bertelsmann- und RTL-Chef Thomas Rabe könne noch nicht abschätzen, inwiefern sich das auf die Prognose der Sendergruppe auswirken werde. Umgekehrt sei auch noch nicht klar, wie der Zuwachs an Publikumszahlen sich auf die Werbewirtschaft auswirke.

Dementsprechend wurde die Corona-Pandemie in der aktuellen Prognose nicht berücksichtigt. Laut dieser erwarte RTL ein Umsatzplus von 2 bis 3 Prozent, während im operativen Ergebnis (bemessen anhand von Zinsen, Steuern und Amortisation) ein Rückgang um 7 Prozent prognostiziert werde. Der Grund seien Anlaufverluste im Streaming-Geschäft. Nach anfänglichen Verlusten von 25 Mio Euro rechne RTL im neuen Turnus mit Verlusten von 90 Mio Euro. Bis 2025 soll das Streaming-Geschäft aber profitabel werden: RTLs Dienste TV Now (Deutschland) und Videoland (Niederlande) sollen dann 5 bis 7 Mio Abonnenten haben und den Umsatz so auf 500 Mio Euro erhöhen. Derzeit haben die beiden Plattformen 1,44 Mio zahlende Abonnenten.

Bildquelle:

  • werbung: © Torbz - stock.adobe.com

63 Kommentare im Forum

  1. Wenn RTL seine Sender unverschlüsselt anbieten würde, könnte man die verbleibende Werbung sogar angucken und die Schrift erkennen.
  2. Thema verfehlt ... 6, setzen ! (wobei man erst einmal gar nicht weiß was du überhaupt genau damit aussagen möchtest ...).
Alle Kommentare 63 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum