RTL gibt Verschlüsselungspläne auf

214
44
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Die Privatsender, allen voran RTL haben in der Vergangenheit immer wieder versucht Geschäftsmodelle zu finden, wie sie ihre Programme kostenpflichtig verbreiten können. Dieser Trend ist nun vorbei.

RTL und weitere Privatsender haben ihre Pläne, künftig nur noch verschlüsselt auszustrahlen nach DIGITAL FERNSEHEN vorliegenden Aussagen aufgegeben. Die Sender werden auch in den kommenden Jahren kostenlos und unverschlüsselt via Satellit und Kabelanschluss empfangbar bleiben.

In der aktuellen Ausgabe der DIGITAL FERNSEHEN (9/18) werden die Detail bekannt. So soll die bisher im Raum gestandene Abschaltung des Digitalsignals in herkömmlicher SD-Bildauflösung (Standard Definition) bis spätestens Ende 2022, nicht mehr stattfinden.

„Eine Abschaltung von SD ist auch nach 2022 nicht geplant, unabhängigvon der Entwicklung unserer HD‐Angebote“, so ein RTL‐Sprecher gegenüberDIGITAL FERNSEHEN.
 
Die neue DIGITAL FERNSEHEN, die ab sofort im Zeitschriftenhandel, im Webshop oder als E-Paper erhältlich ist, erläutert in Ausgabe 09/2018, was dieser Richtungswechsel für die Zuschauer bedeute, welche Szenarien nun folgen können und was sich trotzdem ab 2022 für den Zuschauer ändert. [rp]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

209 Kommentare im Forum

  1. Wäre ja auch nicht gerade schlau das durchzuziehen. Bei fallenden Quoten im Privatfernsehen einen Großteil der Zuschauer auszusperren. Die Extragebühr für HD ist in Ordnung, aber SD sollte weiter frei bleiben. Vorallem auch deshalb, weil es dem Großteil der Bevökerung ausreicht.
  2. Und wo gehts im Artikel um die Aufhebung der Verschlüsselung? Ganz im Gegenteil klingt es für mich eher nach, es bleibt auch in 3 Jahren so wie es ist. SD unverschlüselt, HD/UHD unverändert
Alle Kommentare 209 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum

Please enter your comment!