RTL-Gruppe in Zuschauergunst knapp vor ProSiebenSat.1

0
8
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

München – Im TV-Jahr 2006 erzielten die ProSiebenSat.1-Sender Sat.1, ProSieben, Kabel eins, N24 und 9Live einen gemeinsamen Marktanteil von 29,6 Prozent, während es im Jahr 2005 noch 30,5 Prozent waren.

Die zum Bertelsmann-Konzern gehörenden RTL-Kanäle RTL Television, Vox, RTL 2, Super RTL und n-tv konnten dagegen bei den 14-bis 49-jährigen zusammen einen Marktanteil von 31,8 Prozent verzeichnen, wie aus den am Dienstag veröffentlichten vorläufigen Daten der Marktforschungsgruppe GfK hervorgeht.

Das TV-Jahr 2006 war mit den Olympischen Winterspielen im Februar und der Fußball-Weltmeisterschaft im Sommer stark von den sportlichen Großereignissen geprägt, so die Sendergruppe am Dienstag. Da die Übertragungsrechte für diese Events bei ARD, ZDF und RTL lagen, habe dies das Jahresergebnis von ProSiebenSat.1 beeinflusst. Nach dem Ende der Fußball-WM konnten die ProSiebenSat.1-Sender ihren Gruppenmarktanteil wieder steigern. In der zweiten Jahreshälfte haben die Sender insgesamt einen Zuschauermarktanteil von 29,9 Prozent erzielt. Im vierten Quartal 2006 kamen Sat.1, ProSieben, Kabel eins, N24 und 9Live gemeinsam auf 30,0 Prozent. Im Dezember 2006 – dem saisonal bedingt schwächsten Monat des vierten Quartals – erreichten die fünf Sender einen Marktanteil von 28,7 Prozent.
 
Die Position als stärkster Sender des Konzerns übernahm 2006 ProSieben. ProSieben habe bei seinen Zuschauern 2006 mit Blockbustern und großen Spielfilmen gepunktet. „Der Fluch der Karibik“ war mit einem Marktanteil von 40,0 Prozent der erfolgreichste Spielfilm unter allen deutschen TV-Sendern, „(T)Raumschiff Surprise – Periode 1“ kam auf starke 34,1 Prozent, „Harry Potter und die Kammer des Schreckens“ holte einen Marktanteil von 30,5 Prozent bei den 14-bis 49-jährigen Zuschauern. [sch]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert