RTL muss 180 Minuten für Drittsender freihalten

4
12
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Potsdam/Köln – Die bisherigen Lizenzen für die Drittveranstalter DCTP und AZ Media TV im RTL-Programm laufen zum 21. Juli 2007 aus. Danach muss RTL wieder 180 Minuten Sendezeit pro Woche an unabhängige Programmveranstalter abgeben.

Dies ergab ein Untersuchungsverfahren der zuständigen Kommission zur Ermittlung der Konzentration im Medienbereich (KEK), die von der Niedersächsischen Landesmedienanstalt (NLM) in Auftrag gegeben wurde. Die NLM ist für die RTL-Sendelizenz verantwortlich.

Gleichzeitig empfiehlt die KEK der NLM, bei der Ausschreibung der Drittprogramme darauf zu achten, dass RTL die Fensterprogramme nicht wie bisher in die Nachtstunden abschiebt.
 
Weil RTL in den vergangenen Monaten einen durchschnittlichen Marktanteil von 12,5 Prozent erreicht hat, muss der Sender auch weiterhin Sendezeit für unabhängige Dritte bereitstellen – so will es der Rundfunkstaatsvertrag. Von den 260 geforderten Minuten kann RTL 80 Minuten aufgrund der Ausstrahlung regionaler Programmfenster abziehen. [lf]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

4 Kommentare im Forum

  1. AW: RTL muss 180 Minuten für Drittsender freihalten Kann eigentlich nicht so gemeint sein. Da fehlt sicher ein Wort. Denn die Abschiebung ist ja eigentlich ein Kompromiss zwischen Zwang und Quote und es kann nicht sein, dass die akzeptierte Lösung jetzt erklärtes, alleiniges Ziel sein soll.
  2. AW: RTL muss 180 Minuten für Drittsender freihalten Das ist die hohe Kunst des Zusammenfassens, die bei DF leider fast niemand beherrscht. Mal ernsthaft: Man hat natürlich ein "nicht" vergessen. Hier der Originalwortlaut aus der KEK-Mitteilung (Quelle http://www.kek-online.de/Inhalte/pm_18_2007_129.pdf )
Alle Kommentare 4 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum