RTL plant mehr Eigenproduktionen

0
8
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Das Programm von RTL Deutschland besteht zu weiten Teilen bereits aus selbstproduzierten Formaten. Mit dem weiteren Ausbau solcher Eigenproduktionen will die Mediengruppe sich nun einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil verschaffen.

Im Kampf um die Zuschauer ist ein klares Image von entscheidender Bedeutung. Besonders die hauseigenen Sendungen sind dabei im Blickpunkt. Streamingdienste wie Netflix oder Amazon punkten vor allem mit eigens erstellten Serien. Doch auch die traditionellen Fernsehsender setzen schon immer auf Eigenproduktionen. So kann RTL Deutschland schon jetzt auf einen hohen Anteil solcher Formate verweisen. Und dieser Vorteil soll künftig noch weiter ausgebaut werden.

Neben den Shows und Daily-Soaps soll dabei verstärkt das Augenmerk auf fiktionalen Inhalten mit Anspruch liegen, wie RTL-Chefin Anke Schäferkordt im Intrview mit „Horizont“ erklärte. Erstes Beispiel dafür ist die im November startende achtteilige Serie „Deutschland 83“. Laut Schäferkordt sind dabei auch Flops einkalkuliert: „Dieses Wagnis müssen Sie eingehen. Fehlschläge müssen wir verbuchen, daraus lernen, wieder aufstehen und das Nächste probieren“, so die RTL-Chefin, für die auch Mut zu ungewohnten Formaten dazugehört. [buhl]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

23 Kommentare im Forum

  1. AW: RTL plant mehr Eigenproduktionen Wenn Du wirklich so unwissend bist.......dann mach dich klug! ( von einem RTL-Nicht-Konsumenten!)
  2. AW: RTL plant mehr Eigenproduktionen RTL plant mehr Eigenproduktionen Bitte keine Drohungen aussprechen.
Alle Kommentare 23 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum