RTL: Werbeerlöse im Keller

17
40
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Während der RTL-Konzern im Digitalen wächst, machen der Sendeanstalt schwächelnde TV-Werbeerlöse zu schaffen.

Wie „Horizont“ berichtet, verzeichnet der Konzern nur schwache TV-Werbeerlöse. Dass der Umsatz den Werbeerlösen im Keller keine Gesellschaft leistet, liegt an den Digitalgeschäften sowie den Erlösen bei der Produktionstochter Fremantle.

In diesen Bereichen stieg der Umsatz um 3,6 Prozent auf 1,42 Milliarden Euro. Dies habe die Bertelsmann-Tochter selbst mitgeteilt. Kehrseite: Vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen sank der Gewinn insgesamt um 3,4 Prozent auf 254 Millionen Euro. Laut „Horizont“ sank damit auch der auf die Aktionäre entfallende Nettogewinn um 7 Prozent auf 106 Millionen Euro.
 
RTL findet trotz sinkender Zahlen positive Worte. So habe die RTL Group in den ersten drei Quartalen aus Sicht von Bert Habets, CEO der RTL Group, angesichts der aktuell Marktentwicklungen trotz allem Stärke bewiesen: „Dies ist uns dank unserer breiten internationalen Präsenz und unserer hoch diversifizierten Erlös-Mixes gelungen“, so Habets zum „Horizont“. [PMa]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

17 Kommentare im Forum

  1. Offensichtlich trauen sie sich nicht, die reinen Zahlen zu den Werbeerlösen getrennt von den anderen Geschäften zu benennen. Ist es wirklich so schlimm?
  2. Auch in guten Zeiten wurden keine detaillierten Zahlen der einzelnen Untersegmente veröffentlicht. Und die Situation ist auch nicht so schlimm wie der DF-Titel "Werbeerlöse im Keller" das ausmacht. Die Umsatzrückgänge der RTL Mediengruppe Deutschland von 1,553 Millionen auf 1,532 Million (EBITDA: Von 497 auf 484, jeweils erste neun Monate 2018) sind jedenfalls nicht so dramatisch. Das ist im unteren einstelligen Prozentbereich. Ich halte es durchaus für realistisch, dass die Rückgänge - wie von RTL erwähnt - in erster Linie durch einen Rückgang der Werbeverkäufe zustandekommt (der entsprechend nicht so extrem gewesen sein kann). Natürlich wäre es theoretisch möglich, dass es in allen anderen Feldern bombastisch läuft und man da jetzt Probleme kaschieren will. Aber die Frage ist doch, woher der starke Zuwachs denn sonst kommen soll? Die UFA gehört nicht zur Mediengruppe RTL Deutschland (sondern Fremantle). RTL hat TV-Sender, seine Webseiten, Now TV und Universum Film. Ich glaube weder, dass das Geschäft von Universum Film in diesem Jahr durch die Decke ging noch dass Now TV in den letzten Monaten durch die Decke geschossen ist. Vielmehr ist es ja so: Wenn sie etwas beschönigen wollten, hätten sie für das 3. Quartal ja durchaus eine andere Erklärung anbringen können, nämlich den Sky-Rauswurf. Aber das ist nicht mal am Rande erwähnt worden. Und normalerweise erwähnen sie es, wenn ein gut laufendes Geschäft ein schlechter laufendes Geschäft ausgleicht. Bei RTL Nederland erwähnen sie z.B., dass die Zuwächse insbesondere aus dem Digitalgeschäft kommen. Bei RTL Belgium erwähnen sie die Einsparungen am Programm, die das EBITDA trotz Umsatzrückgänge steigern lassen. Und in Frankreich verweisen sie auf Ablösessummen ihres (jetzt verkauften) Fußballvereins hin, die einen Sondereffekt hatten.
  3. Auch das Wetter könnte dieses Jahr eine Rolle gespielt haben. Lange warme und trockene Sommerabende lassen meinen Fernsehkonsum immer deutlich sinken, zugunsten von Büchern zB...
Alle Kommentare 17 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum