Rupert Murdoch will vorerst keine weiteren Sky-Aktien

0
8
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Nachdem News Corp. zuletzt seine Aktienanteile an Sky Deutschland auf über 50 Prozent erhöht hatte, plant das Unternehmen von Rupert Murdoch in nächster Zeit keine weiteren Zukäufe. Langfristig bleibt die Tür allerdings geöffnet.

News Corp., der Konzern des Australiers Rupert Murdoch, ist größter Anteilseigner am Pay-TV-Anbieter Sky Deutschland. Erst vor wenigen Wochen hatte das Unternehmen seine Anteile auf mehr als 50 Prozent erhöht. Im Zuge dessen hatte es Spekulationen gegeben, Murdoch könnte sich in naher Zukunft weitere Anteile von Sky unter den Nagel reißen. Wie allerdings das „Handelsblatt“ in dieser Woche mitteilte, plane News Corp. derzeit keine weiteren Zukäufe.

Allerdings wolle man die Geschäfte und Aktienkurse von Sky Deutschland weiter im Auge behalten und davon ausgehend von Zeit zu Zeit Änderungen an der Beteiligung prüfen. Im Prinzip bedeutet dies nichts anderes, als dass die Tür für weitere Aktienkäufe allenfalls kurzfristig geschlossen ist.
 
Bei Sky selbst rechnet man für das laufende Geschäftsjahr erstmals in der Unternehmensgeschichte mit einem operativen Gewinn. Bereits 2012 konnte der Pay-TV-Anbieter dank eines starken Kundenwachstums einen großen Schritt hin zu den schwazen Zahlen machen (DIGITALFERNSEHEN.de berichtete).  [ps]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum