Sächsische Landesmedienanstalt verabschiedet Haushaltsplan 2012

0
21
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Der Medienrat der Sächsischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM) hat in seiner Sitzung am Montag den Haushaltsplan 2012 verabschiedet. Der SLM-Haushalt hat einen Gesamtumfang von rund 6,4 Millionen Euro.

Anzeige

Die Hälfte der veranschlagten Aufwendungen in Höhe von rund 3,2 Millionen Euro sind für Fördermaßnahmen der SLM bestimmt, teilte das Gremium am Mittwoch mit. Der Schwerpunkt des Etats liege auch im Jahr 2012 auf dem Betrieb der Sächsischen Ausbildungs- und Erprobungskanäle (SAEK). Das SAEK-Förderwerk, eine Tochtergesellschaft der SLM, werde von der SLM mit rund 1,6 Millionen Euro unterstützt.
 
Des Weiteren stellt die SLM eigenen Angaben zufolge für die Medienforschung 289 000 Euro und für die Förderung innovativer medienpädagogischer Projekte 229 000 Euro im kommenden Haushalt bereit. Weitere Ausgaben in Höhe von rund 115 000 Euro seien unter anderem für den nichtkommerziellen Rundfunk und für die Förderung der technischen Infrastrukturen, beispielsweise der Einführung von Hybrid-TV-Angeboten beim Lokalfernsehen sowie weiterer Forschungs- und Erprobungsprojekte im rundfunktechnischen Bereich geplant. Zum achten Mal in Folge will die SLM darüber hinaus Mittel für die ergänzende kulturelle Filmförderung zur Verfügung stellen. Für diesen Titel seien 125 000 Euro vorgesehen.

Zudem will die SLM auch im kommenden Jahr die Zusammenarbeit mit den benachbarten Landesmedienanstalten in Halle und Erfurt fortführen. So gehe der von den drei mitteldeutschen Landesmedienanstalten ausgelobte Rundfunkpreis Mitteldeutschland in eine neue Runde. Gemeinsam mit dem Sächsischen Staatsministerium für Kultus und Sport werde die SLM auch 2012 den Medienpädagogischen Preis an die besten schulischen und nichtschulischen Medienkompetenzprojekte in Sachsen vergeben. Die 7. Fernsehmesse finde 2012 zum zweiten Mal gemeinsam mit dem „FRK–Kabelkongress“ statt.
 
Ebenfalls im Haushalt der SLM berücksichtigt seien zahlreiche Veranstaltungen zum Jugendmedienschutz, zum Beispiel die SLM-Jugendmedienschutztage, die Programmberatungen für Eltern und Lehrer an sächsischen Schulen sowie der Kurzfilmwettbewerb „Netzscheck“ im Rahmen der Initiativen „Mitteldeutsches Internetforum“ und „Safer Internet Day“. Im Rahmen ihrer Mitgliedschaft im Verein engagiere sich die SLM auch im kommenden Jahr für die weitere erfolgreiche Entwicklung des Medientreffpunkts Mitteldeutschland in Leipzig. 
 
Ebenfalls in der Sitzung vom Montag vergab der Medienrat der SLM die Zulassung an Oschatz TV regional. Damit könne das Unternehmen sein lokales Informationsprogramm in den Kabelanlagen Oschatz-West, Mahlis und Wermsdorf verbreiten. Der private TV-Anbieter veranstaltet sein Programm laut SLM bereits in den Kabelanlagen Borna, Mügeln und Oschatz. [ar/su]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum