Samsung exportiert 500 000 DMB-Handys nach China

0
14
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Schwalbach/Taunus – Während sich Deutschland auf das Fernsehen auf dem Handy noch vorbereitet, ist der Handy-TV-Standard DMB in China bereits gut etabliert.

Wie die Korea Times berichtet, wird Samsung, der weltweit drittgrößte Handy-Hersteller in diesem Jahr insgesamt eine halbe Million DMB-Mobiltelefone nach China liefern.
 

200 000 Geräte werden an das Mobilfunkunternehmen Jolon DMB gehen, das zur Beijing Radio Broadcasting gehört. Das in Peking ansässige Unternehmen plant den DMB-Dienst bereits im kommenden April aufzunehmen. Außerdem sollen weitere 300 000 DMB-taugliche Handys an das Unternehmen Guangdong Mobile Television Media ausgeliefert werden, das ebenfalls möglichst bald den DMB-Betrieb aufnehmen möchte.
 
China ist neben Südkorea das zweite Land, das auf DMB (Digital Media Broadcasting) setzt, wobei die Verantwortlichen sicherlich die Olympischen Spiele im Jahr 2008 im Hinterkopf haben.
 
 [sch]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert